„Lange Nacht des Schreibens“ in der Universitäts- und Landesbibliothek

Wer kennt das nicht, man sitzt am Schreibtisch vor seiner Hausarbeit und es fällt einem einfach nichts ein. Schreibblockaden gehören sicher zum Unialltag dazu. Auch das Verzweifeln an der richtigen Fragestellung kennen viele. Wer Abhilfe braucht, sollte bei der Langen Nacht des Schreibens in der ULB am 3. März 2016 vorbeischauen.

Die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn (ULB) bezeichnen viele als ihr zweites Wohnzimmer. Täglich öffnet die ULB ihre Türen von 8-24 Uhr für alle wissbegierigen Studenten. Vor Klausurenphasen oder während der Semesterferien sollte man besonders früh aufstehen, um eins der heißbegehrten Schließfächer oder einen Schreibtisch im Lesesaal zu ergattern. Am 3. März 2016 findet von 18-24 Uhr zum zweiten Mal die „Lange Nacht des Schreibens“ statt. Für alle, die nicht genug von der Atmosphäre im Lesesaal bekommen oder verzweifelt vor ihren Hausarbeiten sitzen. Veranstaltet wird das Ganze von der Philosophischen Fakultät in Zusammenarbeit mit dem AStA, dem Schreiblabor der Philosophischen Fakultät und dem Healthy Campus.

Verschiedene Workshops laden zur Teilnahme ein

Die Studenten können sich an dem Donnerstagabend entscheiden, ob sie einfach nur im Lesesaal schreiben möchten oder einen der vielen Workshops in Anspruch nehmen. So gibt es zum Beispiel Workshops für die Arbeit mit Citavi oder Microsoft Word. Des Weiteren finden Informationsveranstaltungen zur richtigen Lernmotivation, Strategien des akademischen Schreibens und effektiver Literaturrecherche statt. Zwischen 20-21 Uhr kann man auch eine individuelle Schreibberatung zu seinem Fach (Germanistik, Musikwissenschaft/Sound Studies, Medienwissenschaften, Politische Wissenschaft und Soziologie, Kunstgeschichte, Romanistik, Anglistik) im Foyer der ULB bekommen.

Wer zwischen dem Schreiben und Arbeiten mal eine Abwechslung braucht, kann sich zwischen 21-21:30 Uhr zum Pausen-Express im Lerncafé einfinden, wo die Mitarbeiter vom Healthy Campus eine aktivierende Bewegungspause anbieten. Bei Fragen kann man sich an Dagny Schwarz, Studiengangskoordinatorin der Philosophischen Fakultät, wenden. Für die Verpflegung werden die Fachschaften der einzelnen Studiengänge sorgen.

Deutschlandweite Aktion

Die Aktion „Lange Nacht des Schreibens“ bzw. „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ findet in Bonn erst zum zweiten Mal statt, deutschlandweit gibt es diese Aktion jedoch schon seit 2011 und inzwischen nehmen über 20 Bibliotheken, Schreibzentren und andere Einrichtungen daran teil.

Wer noch mehr Informationen braucht, findet diese hier.

Und wer an dem Abend nicht in die ULB möchte, aber trotzdem vor dem Schreibtisch hängt, kann sich auch mit uns die Nacht um die Ohren schlagen. Unter dem Motto „Schlaflos in Bonn“ senden wir von Donnerstag 20 Uhr bis Freitag 8 Uhr durch!