Backup-Pointguard gefunden

Autor: Sebastian Derix

Foto: Sebastian Derix

Die Telekom Baskets haben ihren Spielaufbau komplett. Als zweiten Pointguard verpflichteten die Bonner Mickey McConnell. Der 25-jährige Amerikaner besitzt bereits Profi-Erfahrung in Europa. Er unterschrieb einen Vertrag für eine Spielzeit.

Zuletzt machte er bei der NBA-Summerleague auf sich aufmerksam, als er für die Charlotte Hornets auflief und vor den Augen von Baskets-Sportmanager Michael Wichterich ordentliche 7,6 Punkte und 4,4 Assists auflegte. Die vergangene Saison war er im Farmteam der Dallas Maveriks in der D-League aktiv. Hier brachte er es auf starke 10,8 Punkte bei 6,4 Assists.

Zuvor war der Amerikaner schon zwei Jahre in Italien aktiv. Ein Grund, warum Baskets-Cheftrainer Mathias Fischer sich über die Verpflichtung freut: “Mickey Connell ist die ideale Ergänzung für unsere Rotation auf den Guard-Positionen. Die Tatsache, dass er unter anderem in der NCAA bis in die Sweet Sixteen vorgedrungen ist und bereits zwei Jahre in Italien verbracht hat, ist für seine Entwicklung als Spieler ungemein wertvoll. Er ist ein gestandener Aufbau, der erst nach seinen Nebenleuten schaut, aber auch jederzeit Korbgefährlichkeit ausstrahlt und aufgrund seines ausgezeichneten Wurfs auch problemlos auf der zwei auflaufen kann.”

Das Team der Baskets besteht jetzt aus Benas Veikalas, Florian Koch, Steve Wachalski, Andrej Mangold, Dirk Mädrich, Ryan Brooks, Valentin Blass, Thomas Michel, Robin Lodders, Eugene Lawrence, Angelo Caloiaro und Mickey McConnell. Es fehlt noch ein Starting-Center. 

bonnFM-Redaktion

die bonnFM-Redaktion!