Baskets kommen in Schwung

Von Sebastian Derix

Foto: Sebastian Derix

Es war das erste Wiedersehen mit Ex-Coach Mike Koch im heimischen Telekom Dome. Auf beiden Seiten also ein spezielles Spiel. Bayreuth zeigte sich gut vorbereitet auf die Baskets, brach aber nach der Pause total ein. Am Ende siegten die Gastgeber deutlich mit 77:59.

Die Gäste kamen besser ins Spiel. Coach Mike Koch hatte seine Mannschaft gut eingestellt. Auf Bonner Seite zeigten sich vor allem in der Offensive die schon fast gewohnten Probleme zu Spielbeginn. Durch konzentrierte Defensivarbeit schafften es die Hausherren aber dann, sich im Spiel zu halten. Bayreuth konnte sich nicht entscheidend absetzen. Mit der Einwechslung von Mickey McConnell kam dann auch der offensive Output ins Spiel. Bis zur Halbzeit konnten sich die Hausherren dann immer weiter in Spiel arbeiten. Die Gästeführung war fast aufgebraucht (32:36).

Hughes aus dem Spiel gehalten

Dass die Baskets in der zweiten Halbzeit das Heft des Handelns weiter in die Hand nehmen konnten, lag auch daran, dass sie Bayreuths Top-Scorer Trevon Hughes bis kurz vor Ende des dritten Viertels bei null Punkten halten konnten. “Hughes war heute gar nicht auf dem Platz”, kommentierte medi-Coach Koch nach dem Spiel. Gegen Ende des dritten Abschnitts brach dessen Team dann auch völlig ein. Bonn übernahm das Spiel, punktete fast nach Belieben. Bei den Gästen gelang fast nichts mehr. Federführend auf Seiten der Bonner war allerdings die Bank. 50 der 77 Punkte, die die Baskets am Ende auf dem Konto hatten, kamen von der zweiten Fünf. Am Ergebnis änderte das nichts. Schlussendlich gewannen die Baskets sicher mit 77:59.

McConnell mit heißem Händchen

Bester Bonner Werfer war dann folgerichtig auch ein Bankspieler: Mickey McConnell erzielte 19 Punkte. Neben ihm punkteten Tadas Kilmavicius (16), Dirk Mädrich (11) und Ryan Brooks (10) zweistellig. Klimavicius holte zudem acht Rebounds. Geno Lawrence gab bei acht Punkten sechs Assists.

 Am Mittwoch geht es für die Baskets europäisch weiter. Um 19.30 Uhr Empfangen sie das Team aus Paris im Eurocup. Kommenden Sonntag kommt dann das Team der Brose Baskets aus Bamberg an den Rhein. Hochball im Telekom Dome ist dann um 20.15 Uhr.

bonnFM-Redaktion

die bonnFM-Redaktion!

Kommentar verfassen