Bonn startet mit einem Ausrufezeichen in die zweite Runde des Europe Cup

Foto: Sebastian Derix

Die Telekom Baskets Bonn haben im FIBA Europe Cup mit 96:58 (26:23, 28:8, 19:18, 23:9) gegen APOEL Nicosia aus Zypern gewonnen. In einer äußerst einseitigen Partie zeigten die Gastgeber im Telekom Dome eine geschlossene Teamleistung. Anthony Dileo und Florian Koch erzielten jeweils 14 Punkte. Filip Barovic schrammte mit acht Punkten und neun Rebounds nur knapp an einem Double-Double vorbei.

Nach zwei Siegen in Folge in der Basketball-Bundesliga im heimischen Telekom Dome, wartete mit APOEL Nicosia der erste Gegner in der zweiten Runde des FIBA Europe Cups auf die Baskets.

Die Partie begann ausgeglichen und beide Teams legten ihren Fokus auf die Offensive. So versenkte Julian Gamble in der dritten Minute einen krachenenden Dunking zum 7:4 für die Gastgeber. Die Punkte vier und fünf erzielte Ken Horton ebenfalls durch einen spektakulären Dunking (11:8, 4. Minute). Nicosia schaffte es im ersten Viertel immer wieder in der Zone den freien Mann zu finden, der mit einem einfachen Korbleger oder Wurf abschließen konnte (6. Minute, 14:17). Besonders Gamble hielt bei den Baskets unter den Körben dagegen und setzte sich immer wieder durch (7. Minute, 17:19). Vor allem Center Horton behielt im ersten Viertel ein heißes Händchen und brachte die Bonner bis zum Ende mit insgesamt acht Punkten auf eine 26:23-Führung.

Bild: Sebastian Derix/bonnFM

Bild: Sebastian Derix/bonnFM

Die Baskets zünden den Turbo

Der Beginn des zweiten Spielabschnittes gestaltete sich offen wie der komplette erste. Beide Teams suchten immer wieder den Weg zum Korb, so erzielte Koch in der 14. Minute das 34:29 für die Baskets per Korbleger. Yorman Bartolo legte einen Dreier nach und erhöhte die Führung der Baskets auf acht Punkte (37:29). Koch baute mit einem weiteren Dreier die Führung sogar auf elf Punkte aus (17. Minute, 42:31). Darauf legten die Baskets auch noch einen 11-0-Run und erhöhten die Führung bis zur Pause auf 23 Punkte (54:31). Die Gäste aus Zypern setzten nichts gegen die Spielfreude der Gastgeber und gaben die Bälle in der Offensive leichtfertig her.

Nach dem Pausentee starteten die Hausherren sofort mit einem 5-0-Lauf. Anthony DiLeo erhöhte per Dunking auf 59:31. Doch anstatt sich auf der komfortablen Führung auszuruhen, behielten die Baskets in der Verteidigung und Offensive ihre Konzentration und Ojar Silins schloss einen Fastbreak zum 63:35 ab (24. Minute). Die 30-Punkte-Marke knackte Silins für die Baskets nach einem Alley-Oop-Anspiel von Ryan Thompson (65:35). Nicosia steckte allerdings nicht auf und verkürtzte den Rückstand durch einen Dreier von Murphy Burnatowski auf zwanzig Punkte (67:47). Nach einem verwandelten Freiwurf von Bartolo ging es mit einer 73:49-Führung für die Hausherren in das letzte Viertel.

Bild: Sebastian Derix/bonnFM

Bild: Sebastian Derix/bonnFM

Die ersten Punkte im letzten Spielabschnitt fielen nach mehr als zwei Minuten durch ein Drei-Punkte-Spiel von Bartolo (76:49). Bei den Gästen aus Zypern fielen die Würfe in der Offensive zu diesem Zeitpunkt fast garnicht mehr. Koch erzielte in der 34. Minute aus der Ecke das 81:50 für die Gastgeber. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die Baskets das Spiel nicht mehr aus der Hand geben würden. Am Ende feierte das Team von Predrag Krunic einen, auch in dieser Höhe verdienten, 96:58-Sieg.

Nach drei Siegen in Folge treffen die Bonner am Samstag auswärts um 20:30 Uhr auf Brose Bamberg, den Tabellenführer der Basketball-Bundesliga.

Kommentar verfassen