Die Baskets sind komplett

Autor: Sebastian Derix

Foto: Telekom Baskets Bonn

Die Telekom Baskets haben das letzte Puzzleteil für ihren Kader gefunden: Der Litauer Tadas Klimavicius wird in der kommenden Saison auf dem Hardtberg spielen. Er kommt mit der Erfahrung von vier Meisterschaften in Serie in Litauen.

Klimavicius ist damit, neben Benas Veikalas, der zweite Litauer im Team von Baskets-Cheftrainer Mathias Fischer. Den hat vor allem die Erfahrung seines neuen Centers überzeugt: “Wir haben uns mit der Verpflichtung unseres letzten Spielers bewusst Zeit gelassen. Uns war wichtig, dass wir jemanden finden, der zu unserem Stil passt und ein hohes Maß an internationaler Erfahrung mitbringt. Tadas spielt seit Jahren auf höchstem Niveau und ist durch seine vorbildliche Einstellung ein wichtiger Baustein für Kaunas sowie die litauische Nationalmannschaft gewesen.”

Mit dem Team Litauern holte Klimavicius 2010 die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in der Türkei – der bislang größte Erfolg eines litauischen Nationalteams. In Kaunas kam der variable Big Man in der vergangenen Saison von der Bank. In 13 Spielminuten lieferte er im Schnitt 4,2 Punkte und 3,7 Rebounds ab. Seine Rolle in Bonn wird allerdings wieder eine größere, so Coach Fischer: “Diese Zahlen belegen, dass er selbst bei einer reduzierten Spielzeit von knapp 13 Minuten pro Spiel ungemein effektiv und wertvoll agiert. Bei uns ist er für weitaus mehr Spielzeit eingeplant.”

Am Montag steigen die Baskets in die Saisonvorbereitung ein. Bis zum ersten Testspiel in Rhöndorf sind es dann knapp zwei Wochen. Am kommenden Mittwoch gibt es allerdings wieder Basketball im Telekom Dome: Die Deutsche Nationalmannschaft empfängt im Rahmen der EM-Qualifikation Polen. Das Spiel beginnt um 20 Uhr.

 

bonnFM-Redaktion

die bonnFM-Redaktion!

Kommentar verfassen