Der Name, der (noch) nicht genannt werden darf?

Es geht um das kleine, schicke, gemütliche Café im linken Flügel des Uni-Hauptgebäudes. Das Café mit Infopunkt, in dem die FAZ-Zeitungen ausgelegt sind. Deswegen heißt das doch FAZ-Café, oder? Weil man die FAZ lesen kann da? – Nein. Denn wer genau hingeschaut hat im letzten Monat, der muss bemerkt haben: es gibt keine FAZ mehr. Ganz im Stillen, wenn auch nicht im Einvernehmen, bekam das Café sogar einen neuen Namen. Wie, weshalb, warum? bonnFM hat nachgeforscht.

Eine Vertragsangelegenheit

Im Grunde genommen ist es unkompliziert: die Frankfurter Allgemeine Zeitung zieht sich nach dem 2011er Vertrag mit dem Café zurück und plant erst einmal generell kein Sponsoring mehr zu betreiben, sondern sich auf den Vertrieb der Zeitung zu konzentrieren. Für den regen studentischen sowie nicht-studentischen Besuch heißt das: keine vier Ausgaben der FAZ mehr, dafür zwei überregionale Tageszeitungen und eine wöchentliche Zeitung als Lektüre für zwischendurch. Die übrigen Angebote, wie das Café an sich, der Infopunkt sowie das Merchandising der Uni Bonn und eine Reihe von Veranstaltungen bleiben wie gehabt. Für die Universität und das Café brachte der Vertragsablauf eine zwar grundlegende, allerdings nicht einfache Veränderung mit sich:

Ein neuer Name muss her!

Wie sowohl der Infopunkt als auch die Café-Leitung mitteilte, kam man nach langer Diskussion um den neuen Namen schließlich auf den Namen „Fritz“. Der kürzlich angeschaffte fritz-kola-Getränkekühlschrank hat aber nichts damit zu tun. „Fritz“ als Spitzname des Gründervaters der Universität Bonn, Friedrich Wilhelm, scheint eine passende Alternative zu sein, zudem sie dem vorherigen Namen klanglich sehr ähnelt.

Bild: Jule Kurka / bonnFM

Bild: Jule Kurka / bonnFM

Und offiziell?

Was die Verbreitung angeht, sind sich die Uni und das Café jedoch bislang uneinig. De facto heißt das FAZ-Café jetzt Fritz’Café. Während der Infopunkt die Botschaft aber bereits verkündet und das Logo schon auf der Uni-Website  zu sehen ist, bekommt das Café das Go erst im Juni. Einerseits ist es also irgendwie offiziell, andererseits auch irgendwie nicht. Doch ehrlich gesagt: ob FAZ oder Fritz – solange das Café seine angenehme Atmosphäre, das leckere Essen, das Uni-WLAN und die Schreibtische beibehält, spielt der Name für uns eine eher untergeordnete Rolle.

1 Kommentare

Kommentar verfassen