Alle Wege führen in die Heerstraße

Von Carolin Lepiarczyk

Die Heerstraße in der Altstadt gehört in diesen Tagen wohl wieder zu den schönsten und meist fotografierten Straßen Bonns.

Wer sich in die Nähe der Altstadt begibt, muss sich zurzeit auf Fragen wie: ”Entschuldigung, wo finde ich die Heerstraße?” und ”Könntest du bitte ein Foto von uns machen?” vorbereiten. Denn wieder laufen zahlreiche Touristen und Bonner mit ihren Kameras umher, um ein Bild von den Bäumen zu machen.

Ein Dach aus Kirschblüten

Schon von Weitem kann man den Grund erahnen: Jedes Jahr im Frühling bildet sich entlang der Straßen ein rosafarbener Tunnel aus Kirschblüten. Ab Mitte April werden die Kirschblüten an den Bäumen vor allem in der Heerstraße, aber auch in der Maxstraße und der Breite Straße, immer schwerer und neigen sich nach unten, sodass sich eine Art Dach aus ihnen bildet. Seit den 80er Jahren stehen die Kirschbäume in der Altstadt. Sie sollten den Stadtteil damals verschönern und wohnbarer machen.

Besuch aus aller Welt

Mittlerweile zieht es Leute aus der ganzen Welt in die Heerstraße. Auf der Internetseite www.toptenz.net erreicht sie beispielsweise Platz 10 der weltweit schönsten Baum-Straßen. Außerdem ist sie schon in mehreren Reiseführern aufgeführt und ganze Reisebusse fahren an der Straße vorbei. Die Aachener Studentin Liu Xun ist schon letztes Jahr extra für einen Tag nach Bonn gefahren, um den Kirschblüten-Tunnel zu sehen: “Eine Freundin aus China hat mir davon erzählt, deshalb wollte ich mir das unbedingt mal in Echt ansehen. Das war wirklich schön.” Aber auch Bonner freuen sich über das Spektakel und informierten sich seit März in sozialen Netzwerken über den aktuellen Blütenstand und laden nun zu Kirschblütenfesten ein. ”Ich liebe es Fotos zu machen und die Kirschblüten in Bonn sind ein echtes Highlight!”, sagt Simon M., Geographiestudent aus Bonn, begeistert. Schon seit letzter Woche fuhr er regelmäßig von Poppelsdorf in die Altstadt, um nichts zu verpassen.

Schönheit von kurzer Dauer

Wer sich den rosafarbenen Tunnel einmal ansehen will, der sollte sich nämlich beeilen. Die Kirschblüten gehen schon nach circa zehn Tagen ein und zurück bleibt eine gewöhnliche Straße. Dann dauert es wieder ein Jahr, bis im Frühling wieder Menschen mit Kameras in die Heerstraße strömen.

Alle Bilder: Carolin Lepiarczyk / bonnFM

bonnFM-Redaktion

die bonnFM-Redaktion!

Kommentar verfassen