Platz fünf verpasst

von Sebastian Derix

Foto: Sebastian Derix

Bei einem Sieg wären die Telekom Baskets punktgleich mit Ulm gewesen und hätten in der Tabelle Oldenburg überholt. Allerdings kam es nicht dazu. Trotz eines starken Angelo Caloiaros, der 26 Punkte machte, unterlagen die Bonner medi Bayreuth mit 101:95.  

Bei den Baskets konnte Dirk Mädrich trotz einer Verletzung auflaufen. In der vergangenen Woche war er Ryan Brooks auf den Fuß getreten und dabei umgeknickt. Vielleicht als Folge dessen kam er zu Beginn des Spiels mit seinem Gegenspieler Javon McCrea so gar nicht zurecht. Der markierte zehn Punkte in Folge und sorgte so mit dafür, dass Bonn im ersten Viertel arge Probleme hatte. Geno Lawrence hatte für die ersten neun Bonner Punkte gesorgt. Mit 21:11 ging der erste Abschnitt an die Hausherren.

Vor allem in der Verteidigung klappte bei den Rheinländern allerdings nicht viel. Immer wieder fand Bayreuth den freien Schützen. Im zweiten Viertel zeigte dann auch Bayreuths Neuzugang, Jason Brickmann, sein Können. Der Passspezialist gab eine Vorlage nach der nächsten und traf auch noch selbst. Die Baskets fanden nur langsam ins Spiel und konnten verkürzen. Mit der Halbzeitsirene traf dann aber noch der Ex-Bonner Brandon Bowmann zum 48:41.

Bonn kommt wieder heran

Die zweite Hälfte begann wie die erste. McCrea war zu schnell für den angeschlagenen Mädrich. Bayreuth kam viel wacher aus der Pause als die Gäste. Nach nur zwei Minuten hatte sich der Bonner Rückstand verdoppelt (44:59). Immerhin fielen bei den Baskets jetzt die Dreier besser, so dass sie sich wieder heran arbeiten konnten. Der Telekom Express war ins Rollen gekommen. Geno Lawrence sorgte per Dreier für den Ausgleich (65:65). Er hatte bis dahin alle seine Würfe getroffen. Zum Viertelende legte Bayreuth wieder einen Gang zu. Mit 78:70 ging es in den Schlussabschnitt.

Es ging weiter hoch und runter. Beide Teams spielten mit offenem Visier. Bayreuth hatte immer die Nase leicht vorne. Ein paar unglückliche Aktionen und der wieder verschwundene Dreier machten den Baskets das Leben immer schwerer. Am Ende schafften sie die Wende nicht mehr. Zu clever spielten die Hausherren und zu unglücklich agierten die Gäste. Bayreuth sicherte sich den 101:96 Heimsieg.

Caloiaro und Lawrence stark

Bester Bonner an diesem Abend war Angelo Caloiaro. Der Amerikaner sorgte für 26 Punkte, vier Rebounds und vier Steals. Geno Lawrence machte 19 Punkte und traf drei von vier Dreiern, Benas Veikalas steuerte 16 Punkte bei und auch Ryan Brooks punktete zweistellig (10).

Durch die Niederlage haben die Baskets den Sprung auf Platz fünf verpasst. Am Samstag empfangen sie jetzt den MBC im Telekom Dome. Hochball ist um 20.30 Uhr.

bonnFM-Redaktion

die bonnFM-Redaktion!

Kommentar verfassen