Saisonauftakt verpatzt

Autor: Sebsatian Derix

Foto: Sebastian Derix

Die Telekom Baskets haben den Saisonstart verpatzt. Im Auswärtsspiel in Ludwigsburg führte Kennon Johnson die Bonner vor und sorgte für eine 81:88-Niederlage der Baskets. Ryan Brooks war bester Bonner Schütze.

Für Tadas Klimavicius kam das Spiel noch zu früh. Der lange Litauer war erst wenige Tage im Mannschaftstraining, deshalb ließ Baskets-Coach Mathias Fischer ihn noch auf der Tribüne. Für ihn rückte Tony Vroblicky ins Team. Auf Seiten der Ludwigsbirger gab es ein Wiedersehen mit Folarin Campbell. Der ehemalige Baskets-Akteur war erst am Morgen in Ludwigsburg angekommen. Dem Spiel merkte man an, dass die Saison noch jung ist. Bei beiden Teams war im ersten Viertel noch ordentlich Sand im Getriebe. Die Baskets bekamen vor allem Aufbauspieler Karron Johnson nicht in den Griff. Dennoch gingen sie mit einer knappen Führung ins zweite Viertel (22:21).

Das Spiel weiter offen. Johnson konnte weiter schalten und walten, mit ihm hatten die Bonner ihre Probleme. Nach rund 17 Minuten setzten sich die Baskets erstmals leicht ab (29:34). Die Hausherren konterten aber gleich aus der Distanz (38:36). Sekunden vor der Halbzeit sorgte Benas Veikalas wieder für die Bonner Führung. Aber wer anders als Kerron Johnson hätte dann mit der Sirene aus der eigenen Hälfte seine Punkte 22 bis 24 durch die Bonner Reuse feuern sollen (42:41).

Enges Spiel

Ludwigsburg nahm dann das Momentum auch mit in die zweite Hälfte. Coach Fischer war früh gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Seine Männer schafften es, den Rückstand wieder aufzuholen. Die Führung wechselte dauernd. Sekunden vor Ende des dritten Viertels klaute Angelo Caloiaro dem überrangeden Johnson den Ball und dunkte zur vier-Punkte-Führung ein (61:57).

Es blieb spannend. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Vor allem Johnson setzte den Bonnern immer wieder Nadelstiche unter die Haut. Irgendwann führten die dazu, dass die Hausherren dann doch davon zogen. Johnson selbst war es, der den Ludwigsburger Vorsprung zweistellig machte (81:71). Benas Veikalas konterte noch einmal von außen. McConnell schloss sich an. Aber auch Coby Karl netzte aus dem Dreierland ein. Eine Minute vor Ende brach Johnson den Baskets dann endgültig das sprichwörtliche Genick. Am Ende stand eine 88:81 Niederlage für die Baskets auf der Anzeigetafel.

Brooks bester Bonner, Johnson überragend

Bester Bonner Werfer war Ryan Brooks mit 19 Punkten. Angelo Caloiaro brachte es auf 18 Zähler. Erstaunlich stark war einmal mehr Tony Vroblicky mit 12 Punkten und sechs Rebounds. Alles überragte aber Ludwigsburgs Kerron Johnson mit 38 Punkten.

Schon am Samstag können die Bonner den ersten Auswärtssieg holen, dann müssen sie in Tübingen antreten. Das erste Heimspiel findet am 10.10. statt. Zu Gast im Telekom Dome wird dann ALBA Berlin sein.

bonnFM-Redaktion

die bonnFM-Redaktion!

Kommentar verfassen