“Überleben in Bonn”

Von Studierenden für Studierende – mit „Überleben in Bonn“ haben Studierende der Uni Bonn einen Guide ins Leben gerufen, der beim Leben und Überleben in Bonn hilft. bonnFM hat mit Projektleiter David Schönhofen gesprochen. 

Als Projekt hat es angefangen, nach vier Monaten Arbeit ist das Ergebnis da: Der erste Guide – nicht nur, aber auch für Bonner Studierende, der bei der Studienorganisation und Freizeitgestaltung hilft. 15 Studierende der Universität Bonn haben sich zusammengeschlossen, um ihre Idee innerhalb eines Semesters umzusetzen. Auf der Website lassen sich in den Kategorien „Übers Leben“, „Überleben“ und „Übers Studieren“ Tipps rund um das Studium, schnelle Rezepte, einfache DIY´s und eine Gastromap mit Restaurant -, Bar – und Café-Bewertungen finden. 

„Unser Guide richtet sich an junge Menschen im Raum Bonn.“ 

bonnFM: David, an wen ist der Guide gerichtet?

David: Unser Guide richtet sich an junge Menschen im Raum Bonn. Damit sind primär derzeitige und zukünftige Studierende gemeint, aber auch Menschen gleichen Alters, die einen anderen Lebensweg eingeschlagen haben. 

bonnFM: Was kann ich auf der Seite finden?

David: Auf der Seite erwartet den Besucher eine Vielzahl unterschiedlicher Themengebiete – alles mit dem Grundgedanken, das Leben in Bonn zu erleichtern. Dazu gehört zum Beispiel eine Gastromap, die über die besten Bars und Restaurants informiert.

bonnFM: Wieso der Name “ÜberLeben in Bonn“?

David: Das hängt eng mit unseren inhaltlichen Rubriken zusammen. Wir haben einen Namen gewählt, der zum einen als “über(s) Leben”, aber auch als “Überleben” gelesen werden kann. Grund dafür ist, dass wir glauben, beide Elemente gehören zum studentischen Leben in Bonn nun einmal dazu.

„Das Besondere an unserer Seite ist die Vielseitigkeit.“

bonnFM: Was bringt mir der Guide als Ersti? 

David: Neben einem Artikel mit speziellen Ersti-Tipps haben wir zum Beispiel ein Uni-Glossar erarbeitet, in dem wesentliche Begriffe erklärt werden. Besonders stolz bin ich auch auf unsere Interviewreihe, in der Studierende aus verschiedenen Fachbereichen von ihren Erfahrungen berichten. Das ist für angehende Studierende wirklich nützlich. 

bonnFM: Was ist das Besondere am Guide zum Überleben?

David: Das Besondere an unserer Seite ist die Vielseitigkeit. Damit meine ich zum einen die Inhalte, die, wie bereits angesprochen, viele Themenbereiche abdecken, zum anderen aber auch die persönlichen Hintergründe der Autoren, die aus unterschiedlichen Teilen Deutschlands in Bonn zusammengekommen sind. Alle aus dem Team sind Studierende der Medienwissenschaft, aber durch das Modell des Zwei-Fach-Bachelors automatisch auch in einem anderen Fachbereich eingeschrieben, was ein breites Spektrum an Interessen und Meinungen hervorbringt.

Wer sich die Tipps und Tricks zum Studium, DIY`s und Rezepte angucken möchte findet “Überleben in Bonn” hier.