Vatertag ist Männertag?

Der 29. Mai 2014 ist ein besonderer Tag. Denn jedes Jahr wird am 40. Tag nach Ostern nicht nur die Christi Himmelfahrt, sondern auch der Vatertag voller Freunde gefeiert. Am Vatertag bekommen die Väter nicht etwa ein schönes Dankeschön von den Kindern. Es ist der Tag an dem Männer mit ihren Kumpels ein paar Biergläser mehr als sonst austrinken und sich jede Menge Spaß erlauben.

Kein Muttertag für Väter

Männer, die mit ihren Kumpels durch die Kneipen ziehen, einen Grillausflug machen oder mit Bollerwagen voller Bierflaschen losziehen. All diese Bilder sind inzwischen nicht all zu selten an Christi Himmelfahrt zu beobachten. Denn 39 Tage nach Ostern wird hier in Deutschland nicht nur die Christi Himmelfahrt gefeiert, sondern auch der Vatertag. Man müsste sich aber mal fragen, ob man überhaupt von einem „Vatertag“ sprechen darf. Nicht sehr selten endet dieser Tag nämlich in einer reinen Besäufnisorgie, wobei es schlicht und einfach egal ist ob man nun tatsächlich Vater ist oder nicht. Das Bild eines Muttertags für Väter kann man vergessen.

Keine Kinder, aber trotzdem Vatertag

Ob Vater oder Nicht-Vater, am Vatertag darf gewissermaßen jeder Mann sein jetziges oder späteres Vater-Sein feiern. Für Jüngere ist es auch wie ein Event für die Einweihung in die männlichen Sitten und Unsitten. Vor allem Jugendliche betrinken sich am Vatertag oft bis sie umkippen. Laut Studien der DAK-Gesundheit ist die Anzahl der Patienten mit einer Alkoholvergiftung an Christi Himmelfahrt um einiges höher als im Jahresschnitt. Der stark ansteigende Alkoholkonsum und die nicht immer friedlich endenden Massenveranstaltungen stellen den Vatertag immer wieder ins schlechte Licht.

Warum an Christi Himmelfahrt?

Die Christi Himmelfahrt ist ein bundesweiter Feiertag, der sowohl in den katholischen als auch in den evangelischen Gemeinden gefeiert wird. Es heißt, dass der aus den Toten auferstandene Jesus Christus an diesem Tag in den Himmel zurückkehrt und wieder die Nähe zu Gott erlangt. Wie kam es nun dazu, dass genau an Christi Himmelfahrt auch der deutsche Vatertag gefeiert wird? In der Regel sind an Christi Himmelfahrt symbolische Akte, wie das Hochziehen einer Jesusstatue zur Decke, gebräuchlich. Aber in manchen Gemeinden wurde diese Tradition aber jahrelang vernachlässigt und der Tag endete oft im reinen Alkoholkonsum. Aus diesen Abweichungen entstanden dann im 19. Jahrhundert Kutschausflüge für ausschließlich männliche Gäste. Schließlich wurde der Vatertag um 1930 als Gegenstück zum Muttertag propagiert.

Vatertag international: Der deutsche Vatertag bleibt ein Sonderfall

Nicht überall auf der Welt zeichnet sich der Vatertag durch den verstärkten Alkoholgenuss aus. In den USA wurde der Vatertag vor mehr als 40 Jahre als offizieller Ehrentag eingeführt und findet jedes Jahr am dritten Sonntag im Juni statt. Die Idee haben später viele Länder angefangen bei Frankreich, Großbritannien und die Niederlande übernommen. Wie auch beim Muttertag gibt es für Väter Geschenke. Kleine Kinder malen oder basteln etwas, ältere Kinder kaufen zum Beispiel eine Krawatte. Die Idee der Geschenke zum Vatertag hängt wie auch beim Valentinstag mit kommerziellen Zielen zusammen. In Spanien, Italien und Australien steht nicht nur der Vater im Mittelpunkt, sondern die ganze Familie. Es quasi wie ein Familientag, an dem sich Familien bei gutem Essen treffen und die gemeinsame Zeit genießen.

Deutschland könnte sich wirklich etwas bei den anderen Ländern abgucken. Wenn der Tag schon „Vatertag“ heißt, wäre es viel überzeigender, den Vater und die Familie in den Mittelpunkt zu stellen. Und bestimmt gibt es den einen oder anderen Vater, der etwas neidisch ist, wenn nur die Mutter ein großes Dankeschön zum Muttertag bekommt.

 

Moderatorin / Nachrichtensprecherin (freitags im Audimax von 9 bis 12 Uhr)