Wahnsinnssieg in Bologna

Von Sebastian Derix

Foto: Sebastian Derix

Nach fünf Siegen in Folge waren die Baskets mit großem Selbstvertrauen nach Italien gereist. Im Spiel bei Grissin Bon Reggio Emilia machten sie es dann doch wieder spannend. Erst zehn Sekunden vor Spielende gingen sie wieder in Führung. Zwischenzeitlich lagen die Bonner mit 19 Zählern zurück.

Genau zweimal führten die Baskets an diesem Abend in Italien: am Anfang und ganz am Ende. Nach einem erfolgreichen ersten Angriff der Gäste, zogen die Hausherren das Tempo an und zogen davon. Die Bonner verfielen in schon altbekannte Muster und schafften es nicht, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Der amtierende EuroChallenge-Sieger schien an diesem Abend eine Nummer zu groß zu sein für die Gäste vom Rhein. Zwischenzeitlich lagen die “Hausherren” sogar 19 Punkte vorne. Der erhoffte Auswärtssieg war fast außer Reichweite. 

Irgendwann fallen die Dreier

Dann aber zeigten die Baskets, was in den vergangenen Wochen zu einer Art Markenzeichen geworden ist: dieses Team sollte man nicht aufgeben. Irgendwann fallen die Dreiern und dann laufen beide Pointguards entweder selber heiß, oder sie sind in der Lage, den Schützen zu finden, der den Ball am sichersten durch die Reuse zischen lässt. In Bologna war das Kapitän Benas Veikalas. 18 Punkte markierte der Litauer an diesem Abend. Insgesamt feuerten die Baskets im Schlussviertel acht Dreier ins Ziel. Zehn Sekunden vor Spielende klaute Geno Lawrence den Gastgebern den Ball und passte Tadas Klimavicius unter dem Korb an. Der wurde gefoult. Mit zwei erfolgreichen Freiwürfen sorgte er eiskalte für die erste zweite Führung der Baskets – und die entscheidende. Danach war Party.

Gut verteilte Spielzeit

Neben 18 Punkten von Veikalas lieferten Dirk Mädrich und Mickey McConnell je 13 Zähler. McConnell gab zudem fünf Assists, Mädrich holte sechs Rebounds in nur gut 14 Minuten Spielzeit. Klimavicius und Steve Wachalski brachten es auf je 12 Punkte. Klimavicius schnappte sich außerdem fünf Rebounds. Insgesamt war die Spielzeit sehr ausgeglichen verteilt.

Die Baskets holten damit den erhofften und wichtigen Auswärtssieg. Mit jetzt drei Siegen bei zwei Niederlagen kletterten sie in der Tabelle auf den dritten Platz. Am Samstag müssen sie in der Liga in Ulm antreten, nächste Woche Mittwoch sind sie in Strasbourg wieder europäisch zu Gast.

 

bonnFM-Redaktion

die bonnFM-Redaktion!