Wenn Studentenmassen freiwillig in die Uni stürmen – 1 Live Hörsaal Comedy begeistert Bonn

bonnFM hat freiwillig ein paar Überstunden in der Uni verbracht und sich die 1 Live Hörsaal Comedy angeschaut. Hier bewiesen vier Newcomer, dass es sich absolut lohnt, auch mal abends in die Uni zu gehen.

Ein überfüllter Hörsaal voller aufmerksamer Studenten, die über die Witze des Vortragenden lachen. Der Traum eines jeden Profs. Und gleichzeitig auch der Traum von frischen Comedians, der – so viel sei verraten – an diesem Abend wohl wahr wurde.
Für einen nahtlosen Übergang sorgte Moderator Faisal Kawusi, der sympatischen Afghane von nebenan, die „sprechenden Frikadelle“ wie er liebevoll genannt wurde. Mit einer mindestens genauso großen Portion Selbsthumor wie Selbstbewusstsein machte er auch das Publikum zum Teil der Show, und bewies, dass man weder sich selbst, noch andere allzu ernst nehmen sollte.

Zwei Poetry Slammer – so ähnlich und doch so verschieden

Da ist einmal der Spiegel Bestseller Autor und ehemaliger Poetry Slammer Bastian Bielendorfer, der das Publikum direkt für sich gewann. Denn egal, ob man über verrückte Geschichten aus seinem Alltag lacht, oder mitfühlt, wenn er aus seiner Kindheit als Lehrerkind erzählt: Er ist einfach authentisch.
Authentisch und ebenfalls Poetry Slammerin ist auch die einzige Frau des Abends: Sandra Da Vina. Mit ihrer begeisternd strahlenden Art, versteht sie es, die Zuschauer in ihre Lebenswelt zu entführen und ihre Alltagsprobleme auf unglaubliche charmante und amüsante Weise mit ihnen zu teilen.

Keine Zeit zum Entspannen der Lachmuskeln

Und plötzlich spingt ein verrückter Typ mit Mütze auf die Bühne und fängt an zu singen: Es ist kein andere als Tino Bomelino, der mit seinem trockenen Humor und durchgeknallten Live-Musik Einlagen nicht nur seine Gitarrensaiten, sondern auch die Lachmuskeln der Zuschauer ordentlich zum Schwingen bringt.
Den Höhepunkt des Abends bildete Felix Lobrecht. Mit seinem nie fehlenden Grinsen im Gesicht und seiner rotzigen Berliner Art jagte ein derber Spruch den nächsten. Denn es gibt nichts, worüber
sich der Berliner nicht traut, Witze zu machen.

So unterschiedlich die Newcomer auch waren, am Ende heizten alle gemeinsam das Publikum mit einer Parodie noch einmal ordentlich auf. Bevor am nächsten Morgen der ganz normale Uni Alltag wieder in den Hörsaal einziehen konnte…

Kommentar verfassen