Abschied aus Europa misslingt

Die Niederlagenserie soll einfach nicht abreißen. Am letzten Spieltag des Eurocups haben die Telekom Baskets mit 86:95 (16:29, 22:19, 22:20, 26:27) gegen den französischen Vertreter JSF Nanterre verloren. Es war die 13.Pleite der Bonner in Folge. Topscorer der Baskets war Rotnei Clarke mit 21 Punkten, Aaron White erzielte ein Double-Double mit 11 Rebounds und 15 Punkte. Das Kapitel Europa für diese Saison ist nun beendet.

Das Spiel begann mit vier einfachen Punkten durch Mykal Riley von Nanterre. Die Baskets suchten in der Folge ihr Glück aus der Distanz, doch kein Dreier wollte das Ziel finden. Bei den Franzosen fiel hingegen fast jeder Wurf. Besonders Riley, Gerald Robinson und Terrance Campell waren von den Bonnern nicht zu stoppen. So konnte sich Nanterre immer weiter absetzen (7.Minute, 9:21). Am Ende des Spielanschnittes hielt dann vor allem Gerald Beverly unter den Körben dagegen. Trotzdem gingen die Baskets mit einem 13-Punkte-Rückstand in das zweite Viertel (16:29).

Bild: Sebastian Derix

Bild: Sebastian Der

Baskets laufen Rückstand hinterher

Dieser Abschnitt startete dann mit Ungenauigkeiten auf beiden Seiten. Die einfachsten Würfe fielen nicht und Ballverluste häuften sich. Durch Punkte von Tadas Klimavicius und Jimmy McKinney kam Bonn auf acht Punkte (13.Minute, 24:32) an die Franzosen heran. In der Folge entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch mit Punkten auf beiden Seiten. Die Baskets konnten den Rückstand nicht verkürzen und Nanterre sich nicht weiter absetzen. Zum Ende des Viertels holte sich dann Coach Mathias Fischer noch ein Technisches Foul bei den Schiedsrichtern ab. Er zeigte sich mit einigen Pfiffen überhaupt nicht zufrieden. Mit einem 38:48-Rückstand ging es in die Kabine.

In der Halbzeit fand Trainer Fischer dann anscheinend die richtigen Worte. Durch einen Dreier von Florian Koch und fünf Punkten von Clarke kamen die Baskets auf einen Punkt heran (23.Minute, 50:51). Anschließend machte sich Basketball als Spiel der Läufe alle Ehre. Erst zogen die Franzosen wieder davon (25.Minute, 50:57), dann konnten die Baskets durch einen Dreier von Koch sogar ausgleichen (28.Minute, 59:59). Bis zum Ende des Viertels zog Nanterre dann wieder auf acht Punkte davon (60:68).

Bild: Sebastian Derix

Bild: Sebastian Derix

Aufholjagd nicht erfolgreich

Im letzten Spielabschnitt baute Nanterre den Vorsprung dann auf 14 Punkte aus (32.Minute, 60:74). Die Baskets konnten vor allem den französischen Nationalspieler Mam Jaiteh nicht mehr stoppen. Der Center punktete unter den Körben nach Belieben. Allein Clarke stemmte sich auf Bonner Seite gegen die drohende Niederlage und verkürzte auf vier Punkte (39.Minute 84:88). Im Schlussspurt war Nanterre dann allerdings zu kaltschnäuzig und gewann am Ende mit 86:95.

Am Sonntag treffen die Baskets in der Beko BBL um 17 Uhr im Telekom Dome auf die Basketball Löwen Braunschweig.