Startschuss für die German Comic Con

Tausende Comicfans stürmten am 5. und 6. Dezember die Westfalenhallen in Dortmund, um Comic-Zeichner oder Film- und Serien-Stars zu treffen. Der Andrang bescherte der German Comic Con, dem ersten Ableger der amerikanischen Comic-Messe, einen erfolgreichen Start.

Bild: Désirée Wilde / bonnFM

Bild: Désirée Wilde / bonnFM

Für den Erfolg der Veranstaltung spricht auch, dass die Veranstalter die Ausstellungsfläche im Vorfeld noch um eine weitere Halle erweitert haben und dass die Tickets Tage vorher bereits ausverkauft waren. Samstag und Sonntag reisten über 30.000 Comicfans nach Dortmund – entsprechend lang war die Schlange vor den Westfalenhallen, in der sich die Besucher zum Teil über eine Stunde die Beine in den Bauch standen. Wer diese erste Hürde überwunden hatte, konnte sich dann aber mit Gleichgesinnten treffen oder sich vor Ort mit den neusten Comics eindecken. Und auch prominente Gäste waren vor Ort und standen den Besuchern Rede und Antwort, zeichneten, gaben Autogramme und machten Fotos mit ihren Fans.

Den Zeichnern über die Schulter schauen

Einer der bekanntesten Zeichner vor Ort war der Argentinier Ariel Olivetti, der bereits an berühmten Comic-Reihen wie Batman und Daredevil mitgewirkt hat. Auf der German Comic Con präsentierte er sein Können – unter anderem, indem er Zeichnungen für seine Fans anfertigte. Aber auch deutsche Künstler konnten zeigen, was in ihnen steckt. Ein großer Bereich der rund 20.000 Quadratmeter fassenden Ausstellungsfläche war für die Stände der Zeichner reserviert. Direkt daneben konnten die Besucher sich mit Comics und Merchandise eindecken, Workshops besuchen oder sich in der Cosplay-Area Tipps für ihre eigenen Kostüme holen.

Stars plaudern aus dem Nähkästchen

Rory McCann (Game of Thrones); Bild: Désirée Wilde / bonnFM

Rory McCann (Game of Thrones); Bild: Désirée Wilde / bonnFM

Wer lieber Filme und Serien schaut, hatte außerdem die Gelegenheit Stars aus Harry Potter, Der Hobbit, Dr. Who oder Game of Thrones mal persönlich zu treffen und sich – gegen einen gewissen Aufpreis – Autogramme und Fotos zu besorgen. In rund 30-minütigen Panels beantworteten die Schauspieler Fragen und plauderten aus dem Nähkästchen. Jason Isaacs, unter anderem bekannt für seine Rolle als Lucius Malfoy in den Harry Potter-Verfilmungen, erzählte beispielsweise ausgiebig von den Dreharbeiten und verriet, dass seine Figur vom Aussehen her zuerst ganz anders geplant war. Für besonderen Andrang sorgten auch die Auftritte von Rory McCann, Nathalie Emmanuel (Game of Thrones) und James Marsters (Buffy), dessen Anwesenheit für einige Fans sogar das Highlight der Convention war.

Termin für nächstes Jahr steht schon fest

Obwohl mit Sicherheit nicht alles exakt nach Plan gelaufen ist und manche Besucher vor allem nach dem Schlangestehen am Anfang gefrustet waren, lässt sich die erste German Comic Con als voller Erfolg verbuchen – deswegen geht es im nächsten Jahr auch direkt in die zweite Runde! Vom 2. bis zum 4. Dezember findet die Convention statt und wird nicht nur um einen weiteren Tag verlängert, sondern soll sich insgesamt auch über eine größere Fläche erstrecken. Bleibt abzuwarten, ob die Comic Con Germany, die erstmals am 25. und 26. Juni in Stuttgart stattfindet, da mithalten kann.

Wer sich jetzt schon ein Tickets für die nächste German Comic Con sichern möchte oder auf der Suche nach weiteren Infos ist, kann sich hier schlau machen.

Kommentar verfassen