A long expected Revival

Bild: Désirée Wilde / bonnFM

Nach 14 Jahren RingCon und 4 Jahren HobbitCon hat das Bonner Maritim Hotel vom 21. bis zum 23. April erstmals seine Pforten für eine neue Convention geöffnet: Die MagicCon! Und das lockte nicht nur Tausende Fans nach Bonn, sondern auch den ein oder anderen Schauspieler.

Lange nicht gesehen und doch wieder erkannt

Als Moderator Mark Ferguson das Publikum zur ersten MagicCon begrüßte und alte Bekannte der vorangegangenen Ring- und HobbitCons (mit dabei auch dieses Mal unter anderem wieder Lori Dungey und Dean O’Gorman) auf die Bühne bat, fühlten sich viele Besucher der Convention direkt wieder heimisch. Zwar hat das jährliche Treffen von Fantasy-Begeisterten jetzt einen neuen Namen, aber die unverwechselbar entspannte Atmosphäre ist dieselbe geblieben. Dementsprechend wurden auch alle Neuzugänge unter den Gästen direkt herzlich begrüßt.

Stars plaudern aus dem Nähkästchen

Auf dem umfassenden Programm standen sowohl Vorträge, als auch eine Vielzahl von Workshops, bei denen Interessierte Einblicke in die Kunst des Buchbindens oder den Schwertkampf bekommen konnten. Außerdem konnten sich die zahlreichen kostümierten Besucher auch in diesem Jahr wieder Tipps für das nächste Cosplay-Projekt abholen. Wer hingegen angereist war, um die Stars aus Serien wie „Sherlock“, „Game of Thrones“ oder „Vampire Diaries“ mal persönlich zu treffen, konnte an Autogrammstunden und Fotoshootings teilnehmen.

Bild: Désirée Wilde / bonnFM

Bild: Désirée Wilde / bonnFM

Neben dieser Möglichkeit traten die Schauspieler außerdem auf der großen Bühne des Hauptsaals auf, wo die Fans ihnen Fragen stellen konnten. Tom Wlaschiha, bekannt aus „Game of Thrones“, überzeugte das Publikum vor allem mit seinem Humor. Ebenfalls mit Witz und Charme überzeugten Adam Brown und Dean O‘Gorman, die ihre Zeit am Filmset der „Hobbit“-Trilogie nochmal Revue passieren ließen. Etwas nachdenklicher gab sich hingegen Ian Somerhalder (Vampire Diaries), bei dem im Festsaal wohl mit der größte Andrang herrschte

Ein gelungener Start

Nach einem etwas holprigen Start am Freitag (Technikprobleme lassen grüßen), kann die erste MagicCon insgesamt auf ein erfolgreiches und gut organisiertes Wochenende zurückblicken. Der reibungslose Ablauf hat sich unter anderem auch in der entspannten Atmosphäre niedergeschlagen und für zahlreiche Besucher wird die erste MagicCon mit Sicherheit nicht die letzte sein. Apropos: Ostern 2018 geht die MagicCon dann auch direkt in die zweite Runde!

Kommentar verfassen