Paris in Bonn

Chanson française, Jazz, Soul, Gipsy-Folk: Eine Mischung dessen konnten die Besucher des Konzerts der französischen Sängerin ZAZ und ihrer Band auf dem Bonner Kunstrasen erleben.

„Paris sera toujours Paris“, „Champs Elysées”, “La parisienne” oder “I love Paris” – die Titel der Lieder, die ZAZ bei ihrem Konzert spielte, sprechen Bände. Viele der Lieder handeln von Paris und jeder, egal ob des Französischen mächtig oder nicht, versteht Begriffe wie „Tour d’Eiffel“ oder „Notre-Dame“, die in ihren Texten vorkommen. Die Moderationen der charmanten Französin, die weder Deutsch noch Englisch spricht, waren genauso „en français“. Beste Voraussetzungen also, um auszublenden, dass man sich gerade am Rhein mit Regenschauern befindet (und trotz Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes zum Konzert gekommen ist), und nicht mit Rotwein oder Café au Lait in einem Straßencafé im Pariser Künstlerviertel Montmartre.

Liebe, Freude und gute Laune

Bild: Thomas Frerix / bonnFM

Bild: Thomas Frerix / bonnFM

ZAZ hat zwei Jahre lang als Straßenmusikerin in Paris gearbeitet. 2010 wurde sie auch über die Grenzen des französischen Sprachraums bekannt mit ihrem Lied „Je veux“, in dem sie davon singt, dass sie weder eine Limousine, Schmuck von Chanel oder Personal will, sondern Liebe, Freude und gute Laune.
Mit viel Freude und guter Laune trat ZAZ auch in Bonn auf. Mit ihrem Spaß beim Auftreten und ihrer authentischen Bühnenpräsenz schaffte sie es, das am Anfang sehr träge Publikum bis zum Ende hin dann doch zum Mittanzen zu bewegen. Sie tritt quirlig, aber absolut unverstellt auf und man glaubt ihr, wenn sie davon singt, dass sie auf Ruhm keinen Wert legt.

Hohes musikalisches Niveau

Neben dem sehr guten Auftritt der charmanten 35-jährigen Französin mit der einzigartigen Stimme, die oft selbst klingt wie ein Saxophon, glänzten auch die anderen Musiker auf der Bühne. Die Backgroundsänger und besonders die vielen Musiker ihrer Band zeigten sich als sehr vielseitig und wechselten häufig die Instrumente, die sie spielten. Musikalisch hatte das Konzert ein sehr hohes Niveau. Der einzige Wermutstropfen vieler Fans von ZAZ war, dass ihr Hit „On ira“ fehlte. Dies wurde aber durch „Je veux“ als Zugabe aufgewogen. „J’suis comme ça“ – „So bin ich eben“: Diese Textzeile daraus unterschreibt nach dem Bonner Konzert wohl jeder Besucher, der ZAZ auf dem Kunstrasen erlebt hat. Eine Künstlerin, die musikalische Gattungsgrenzen überschreitet, eine unverwechselbare Stimme hat und sich nicht verstellt.

Kommentar verfassen