The First Unofficial Pretty Little Liars Convention

Bild: Désirée Wilde / bonnFM

Wer fleißig Pretty Little Liars-News verfolgt und dazu noch regelmäßig auf Facebook unterwegs ist, wurde im Februar mit der ersten deutschen Pretty Little Liars Convention belohnt. In drei Sälen des Pullman Cologne Hotels brachten die Lieblingsbitches Sasha Pieterse (Alison DiLaurentis) und Janel Parrish (Mona Vanderwaal) sowie PLL-Boys Keegan Allen (Toby Cavanaugh) und Ian Harding (Ezra Fitz) die Mädels zum Kreischen.

Girls Everywhere

Die Betonung liegt auf Mädels, denn die vornehmliche Zielgruppe waren eindeutig Mädchen zwischen 12-20 Jahren, während männliche Besucher sichtlich rar waren und sich eher als Zwangsbegleitung oder Väter entpuppten. Heulanfälle oder Kreischattacken sind in dieser Altersgruppe fast schon vorprogrammiert, aber wem klopft nicht das Herz, wenn sein TV-Star plötzlich vor ihm steht? Und das passierte relativ häufig, denn der Fokus der Convention lag eindeutig auf dem Treffen mit den Stars. Über zwei Tage, mit relativ gleichem Programmablauf (weshalb ein Tagesticket eigentlich ausreichte), konnten Fans ihren Stars in Panels, Fotoshoots, Meet and Greets, dem Dinner am Samstagabend und der anschließenden Party, wirklich hautnahe sein.

Gratis Hugs – Stars hautnahe

Schon bei der Eröffnungszeremonie schwärmte Keegan Allen ausgelassen vom Kölner Dom und der Autobahn, auf der er sich endlich seinen Traum, einmal ohne Tempolimit zu fahren, erfüllen konnte.

Free Hugs von Sasha Pieterse.

Bild: Désirée Wilde / bonnFM

Janel Parrish, in Begleitung von Papi, konnte es gar nicht erwarten wieder deutsches Essen zu probieren und Sasha Pieterse, frischgebackener Tweeny und Verlobte, konnte sich vor Glückwünschen und Umarmungen kaum retten. Besonders viel Zeit für die Fans nahm sich aber Ian Harding, neben Ashley Benson (Hanna Marin), der Scherzkeks vom Set und auch von der Convention. Schon während der Autogrammstunden unterhielt er sich ausführlich mit jedem Fan (und seine Schlange war eindeutig die längste) und degradierte Keegan in ihrem gemeinsamen Panel zeitweise (zu einem aber sehr süßen) Accessoire.

Dass Fans weder vor intimen Fragen (Wer küsst am besten? Wann war dein erster Kuss?) noch vor sagen wir härteren Fragen zurückschreckten, musste erst Sasha erfahren. Sie gab aber bereitwillig zu, vor ihrem Tod gerne noch mit Haien tauchen zu wollen, während Janel sich einfach nicht überwinden konnte, jemandem vom Set auf eine Kill-Liste zu setzen. Dafür gab sie gerne zu, am liebsten mit Lucas-Darsteller Brendan Robinson abzuhängen, Keegan gerne mal küssen zu wollen, aber Tyler Blackburn (Caleb Rivers) heiraten würde, da er ihr dann jeden Abend einen Song vorspielen könnte. Dass sie selbst musikalisch ist, bewies sie, als sie Monas „Teddy Bear Picnic“ Song fast fehlerfrei vorsang.

Ein gutes erstes Mal

Für gute Stimmung sorgten auch die Organisatoren. Ob auf Facebook oder vor Ort, es gab von ihnen immer eine Antwort. Isabel Hartz schaffte es mit ihrem Mann und vielen PLL-Fangirls, trotz Insolvenz des vorangegangen Veranstalters, den Stars wie auch den rund 1200 Conteilnehmern (zum Teil sogar extra aus Österreich angereist), zwei tolle Tage zu bescheren. Dass kein Ersatz für Romanautorin Sarah Shepard und Tyler Blackburn, die leider absagen mussten, gefunden werden konnte oder dass keine der Liars zusagte, kann man bei der allerersten Convention durchaus nachvollziehen.

Keegan Allen präsentiert sein Buch "life.love.beauty".

Keegan Allen präsentiert sein Buch „life.love.beauty“. (Bild: Désirée Wilde / bonnFM)

Es war zwar etwas schade, dass der doch sehr kleine Händlerbereich sich vor allem auf Walking Dead Fanartikel oder DVDs und Autogrammkarten beschränkte, aber nichts, das für hoffentlich noch kommenden Convention nicht ausbaufähig wäre. Dann heißt es natürlich noch tiefer in den Geldbeutel greifen, denn Convention-Tickets sind nicht billig. Aber es lohnt sich!

Kommentar verfassen