Rock ’n‘ Royal Republic

Vergangenen Samstag war die schwedische Band Royal Republic zu Besuch im Kölner Palladium und hat ordentlich eingeheizt. Sie sind derzeit mit ihrem Album „The Weekend Men“ auf Tour und haben nun schon zum wiederholten Mal in Köln Halt gemacht. Unterstützt wurden sie am Abend von Dinosaur Pile up und Tim Vantol als Vorbands.

Gute-Laune-Rock

Bereits ab der ersten Sekunde war das Publikum vollauf begeistert. Dinosaur Pile up mit alternativem Rock im Gepäck und Tim Vantol, zusammen mit seiner Akkustikgitarre, leiteten die Schweden gut ein. Als die vier Jungs schließlich die Bühne betraten und ihre Show mit „When I See You Dance with Another“ begannen, gab es fürs Publikum kein Halten mehr. Ihre rockigen Klänge mit Einflüssen von Funk und Rock ’n‘ Roll zogen sich mit „Baby“, „Underwear“, oder auch „Walk!“ weiter durch die Setlist. Besonders war die Performance von „Addictive“, die in einer neuen Live-Version erklang. Ein bisschen mehr Rock ’n‘ Roll kam darin zum Vorschein und die Fans waren begeistert. Insgesamt also Gute-Laune-Rock, der zum Tanzen einlädt.

Happy Birthday, Jonas!

Als Leadsänger Adam Grahn bekannt machte, dass der Bassist Jonas an besagtem Tag Geburtstag hatte, konnte er natürlich nicht anders, als ein großes „Happy Birthday“ anzustimmen. Das begeisterte Publikum ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und sang kräftig mit, gefolgt von weiteren Geburtstagsliedern auf Deutsch. Den Schweden musste man dann erstmal erklären, was sie denn dort vorgesungen bekamen. Generell war das Publikum in Singlaune: Immer wieder riefen die Zuschauer den Anheizer „Royal Republic“ und klatschen darauf. Es wurde natürlich nicht nur mitgegröhlt, sondern auch mitgetanzt und Circles gebildet. Immer wieder wurden Schuhe in die Luft gehoben, die in dem bunten Toben verloren gegangen waren. Die Mutigsten unter den Fans ließen sich sogar von der Menge zur Bühne tragen. Besonderes Glück hatte eine junge Dame: sie durfte rauf auf die Bühne, dort Adams Gitarre spielen und sich am Ende noch einen Kuss von ihm abholen. Sicher ein gelungener Abend, den sie und auch die anderen Besucher nicht so schnell vergessen werden.

Kommentar verfassen