Chris Nolde erzählt: „Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel“

Bild: Kerstin Peters / bonnFM

Witzig, charmant und ehrlich schreibt Chris Nolde in seinem zweiten Roman „Eigentlich ist mein Leben gar nicht so übel“ über eine Generation, die sich auf der Suche nach sich selbst permanent hinter dem Schutzpanzer der Ironie zu verstecken versucht. Im Rahmen der Lesereihe Forum Junge Literatur der Kritischen Ausgabe – Zeitschrift für Germanistik stellt Chris Nolde seinen Roman im Buchcafé Antiquarius in der Bonner Südstadt vor. bonnFM hat für euch seine Lesung im Buchcafé Antiquarius besucht.

weiterlesen…