Star Wars – Episode VIII

Es ist soweit, der neueste Star Wars ist in den Kinos. Und wie das mit Filmen immer so ist: es gibt nicht nur die eine Meinung. Auch bei bonnFM scheiden sich die Geister, wie der Streifen zu bewerten ist.

The Last Jedi im Spagat zwischen Generationen

Episode VIII der legendären Star Wars Reihe erscheint am 14. Dezember 30 Jahre nach dem ersten Teil (Episode IV) in den deutschen Kinos. Aber was hat sich getan in den inzwischen 3 Dekaden seit dem ersten Star Wars Film? Eine Kritik von Jonas Nikolic.

Erst einmal vorne weg: Auch der neueste Teil der Saga ist ein guter Film. Aber eben auch nur gut und nicht grandios. Aber was macht er falsch?

Bild: © 2017 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved.

Die beste Antwort auf diese Frage wäre wohl vermutlich: Er versucht es allen recht zu machen. Er will nicht nur alte Star Wars Anhänger zufrieden stellen, sondern auch die jüngeren Zuschauer abholen. Erst einmal nicht so verwerflich, aber was dabei rauskommt ist nicht mehr das Star Wars von vor 30 Jahren. Oder eigentlich ist es genau das. Bloß mit einer Priese Gags, „coolen“ Sprüchen und süßen neuen Lebewesen im Universum, die es irgendwie ein wenig künstlich wirken lassen. Und ja ich weiß was ihr jetzt denkt… “Aber die Ewoks sind doch auch irgendwie ganz süß.” Nein man! Die Ewoks haben in Episode VI das Imperium zusammen mit den Rebellen mit fucking Holzspeeren… Sorry, ich schweife ab.

Die Macht bleibt stark

Aber wie gesagt: Wer über diese Makel hinweg sehen kann, den erwartet ein würdiger Nachfolger, der nicht nur düsterer als bisher ist, sondern sich auch mehr traut. Der wohl größte Kritikpunkt bei Episode VII war, dass er quasi den Plot von Episode IV bis auf den neuen, noch größeren Todesstern kopiert. Episode VIII erfindet sich allerdings neu. Neue Story, neue Charaktere, neuer Regisseur.
Und zwar Rian Johnson, der einiges mehr wagt. Im positiven wie im negativen Sinne. J. J. Abrams, der zuvor bei Episode VII die Regie übernommen hat, bleibt zumindest als executive Producer erhalten. Zusammen entwickeln die beiden starke neue Charaktere. Die alten, neuen Charaktere aus dem letzten Teil der Saga entwickeln sich glaubwürdig weiter und verlieren dabei keineswegs ihren Charme.

Bild: © 2017 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved.

Auch sonst muss sich der neue Star Wars Ableger nicht verstecken. Der Score von John Williams ist wie gewohnt grandios. Altbekannte und liebgewonnene Themen mischen sich mit neuen und überzeugen auf ganzer Linie.
Auch der Cast hat sich seit Episode VII nur marginal verändert und glänzt wieder mit den Haupcharakteren Finn (John Boyega) und Rey (Daisy Ridley). Auch wenn ich bei Episode VII noch etwas kritisch war, hat mich Adam Driver diesmal als idealer Cast für Kylo Ren überzeugt. Doch diesmal stiehlt Mark Hamill allen die Show und zeigt uns – ohne zu viel verraten zu wollen -einen Luke Skywalker, den man so noch nicht gesehen hat.

Nicht das Star Wars, das ich will – aber das Star Wars, das die Massen wollen

Ich will in Bezug auf die Story auch gar nicht weiter ins Detail gehen. Am Ende bleibt mir nur zu sagen, dass trotz meiner Kritik gewürdigt werden muss, dass Disney irgendwie den Spagat zwischen jungen und alten Star Wars Fans hinbekommt. Und so ist auch der neueste Teil der Saga vielleicht nicht der Star Wars, den ich mir erhofft habe, aber immer noch ein must see in den Kinos.

Bild: © 2017 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved.

Episode VIII – Die letzten Jedi (garantiert ohne Spoiler)

Es ist wohl an niemandem vorbei gegangen – Star Wars Episode VIII feiert heute sein Release in den deutschen Kinos! Ohne auf den Inhalt einzugehen, soll dieser Artikel einen kleinen Eindruck vermitteln, ob es sich lohnt sich mal wieder ins Kino zu begeben, oder nicht. Eine Kritik von Stefan Figur.

Ein liebgewonnenes Event

Inzwischen ist es zu einem jährlichen Ritual geworden: Einmal im Dezember treffen sich Star Wars Fans Deutschlandweit in den Kinos dieser Republik pünktlich um 0:00 Uhr, um gemeinsam die Premiere des neuen Star Wars Films zu erleben.

Und jedes Jahr erneut ist da diese Angst, enttäuscht zu werden. Die Angst, dass geliebte Charaktere nicht so handeln, wie wir es uns vorgestellt haben, unlogische Entscheidungen treffen, oder im schlimmsten Fall sogar sterben und nie wieder für uns auf der Leinwand zu sehen sein werden.
In der Nacht vom 13.12.2017 auf den 14.12. war es wieder soweit. Star Wars Episode VIII – Die letzten Jedi releaste. Und überwältigte!

Zum Erlebnis Episode VIII

Vielleicht bin ich gerade ein wenig befangen, da zum Zeitpunkt, zu dem ich diesen Artikel schreibe, quasi noch der Abspann des Films läuft und ich noch sehr unter dem Ersteindruck des gerade Gesehenen stehe, aber mindestens um diesen Ersteindruck auch zu erleben, möchte ich euch ans Herz legen: Guckt diesen Film!

Wer Episode I – VII bis jetzt noch nicht gesehen hat, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Aber an alle anderen: Lasst jetzt sofort alles stehen und liegen und reserviert euch Karten für die nächste Vorstellung in dem Kino eures Vertrauens!
Mehr lässt sich ohne Spoiler derzeit nicht sagen, und eigentlich braucht Star Wars auch wirklich keine Werbung mehr für die eigene Marke, dennoch gilt wenn die Marke noch Werbung gebraucht hätte, um sich zu etablieren, wäre Episode VIII genau das.
Viel Spaß beim Schauen und bis nächstes Jahr, wenn uns bereits zwei neue Star Wars Filme erwarten und wir uns wieder im Kino treffen und hoffen, nicht enttäuscht zu werden!

Kommentar verfassen