Rote Rosen für harte Männer

Zwanzig Männer und eine Frau. Klingt nach Emanzipation, ist aber RTL. Die neue Staffel der “Bachelorette” ist am Mittwoch gestartet und bietet Stoff für weitere sieben Mädelsabende mit Schokolade, Wein und vielen nackten Oberkörpern. Denn “man kann nicht alle Männer in einer Nacht kennenlernen.” – ein Kommentar.

Schon ein paar Tage vor dem Start der Bachelorette konnte man im Internet einen ersten Blick auf die Rosenanwärter erhaschen, die das Herz der neuen Bachelorette gewinnen wollen. Fast als erstes führte einen die Suche auf Google zu einem Trailer auf der Seite der Bravo. Das Zielpublikum also, Teenager, die sich an brüllenden Männern mit Steinzeitniveau belustigen können. Und Studentinnen, die ab jetzt am Mittwochabend in der Prüfungsphase das Hirn einmal ausschalten möchten.

Need: perfekter Prinz.

Es geht also los. Alisa, eine 27-jährige Lehrerin für Mathe, Deutsch und Sport, sucht vor laufenden Kameras als neue Bachelorette die Liebe ihres Lebens. Natürlich. Das wäre auch mein favorisierter Weg, wo doch im Vorfeld schon die Auswahl der potenziellen Prinzen auf 20 begrenzt wurde. Mit dabei sind zum Beispiel Schönheiten wie der 42- jährige Katsche, der sich selber als “Granate” bezeichnet. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, ein weiterer Beweis für diese schöne Floskel.
Alisa hat klare Vorstellungen von ihrem Zukünftigen. “Humorvoll, intelligent, authentisch, ehrlich, offen, treu – einfach perfekt” soll er sein. “Perfekt” ist so ein vager Begriff, so ein Mann sollte doch sicherlich leicht zu finden sein.

Wer hat das Testosteron versteckt?

Vielleicht ist es ja der 29-jährige Jörg, der laut Focus Online “zur Not sogar einen Löwen für die Angebetete töten würde.” Wenn das kein Einsatz ist. Oder kann Architekt Hakan das Herz der Brünetten für sich gewinnen? Schließlich ist er laut Eigenaussage ja “ein Prinz”. So viele vermeintliche Traummänner auf einmal, und trotzdem ist Alisa gar nicht so aufgeregt, als sie in schwarzem Glitzer-bling-bling-Kleid die Männer in ihrer Villa in Portugal empfängt. Dafür sind die Kandidaten alle umso nervöser und alle “freuen sich wahnsinnig”. Dabei müssten sie doch überhaupt nicht nervös sein, schließlich hat vorher Nageldesigner Robbin bei der Maniküre geholfen – Männer unter sich. Da bleibt das Testosteron schon einmal auf der Strecke.

Diese sexistischen Skandalnudeln.

Dass eine Sendung bei RTL nicht allzu viel Niveau bietet, ist nicht überraschend. Dass bei der Bachelorette aber so viel Sexismus vorherrscht, ist entmutigend. Die Kommentare der Anwärter, nachdem sie Alisa das erste Mal gesehen haben, reichen von “Fuck, ist die hübsch” über “mit der süßen Maus kann man arbeiten”. Da scheinen die Vorstellungen innerhalb des Formats auseinander zu gehen. Während Alisa “einfach mal Frau sein möchte” und eine starke Schulter zum Anlehnen sucht, sucht ein Großteil der Rosenanwärter anscheinend zwei Monate Ruhm und eine hübsche Maus. Für den Ruhm scheinen sich die Männer um nichts zu schade zu sein. Da sag noch einmal jemand, Zickereien gebe es nur unter Frauen. Der eine “drängt sich in den Vordergrund”, der andere wolle mit auffallender Kleidung nur äußerliche Mängel wettmachen. Auch die Vorschau auf die nächste Folge lässt viel Drama mit durchgekauten Skandalsprüchen erhoffen.

Fortsetzung folgt…

Ob die Bachelorette ihren Traummann finden wird, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Mit Entscheidungsfindungen hat sie durchaus jetzt schon ihre Probleme. “Ihr habt’s mir so leicht gemacht auf der einen Seite. Aber auch schwer. Die Entscheidung fällt mir nicht leicht.” Alles klar. Zumindest bleibt zu hoffen, dass die Männer das Interesse an der Lehrerin behalten. Hier ein kleiner Fun Fact zum Abschluss: Laut der Cosmopolitan fühlten sich in der Schweizer Ausgabe der Sendung zwei der Rosenanwärter wohl mehr zueinander hingezogen als zu der Bachelorette und es kam zu intimen Begegnungen der Beiden hinter verschlossenen Vorhängen. Ein paar Überraschungen würde der aktuellen deutschen Ausgabe auch nicht schaden.

Moderatorin / Nachrichtensprecherin

Moderiert jeden Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und versorgt euch am Montag Nachmittag mit News.

Kommentar verfassen