Nick Hakim

Der US-amerikanische Singer-Songwriter mit chilenisch-peruanischen Wurzeln Nick Hakim hat – bevor er seine Tour in den USA und Kanada fortsetzt – einen Abstecher in Europa gemacht. Darunter auch das Studio 672 inmitten des grünen Kölner Stadtgarten. Am Samstagabend (22.04.2017) hat bonnFM einige Eindrücke für euch gesammelt.

Das Keller-Café im Stadtgarten bietet zwar nicht viel Platz, dafür aber eine angenehm lauschige Atmosphäre. Den Anfang macht die Singer-Songwriterin Janelle, begleitet durch eine Gitarristin. Sie drückt ihre Freude und Dankbarkeit darüber aus, vor Nick Hakim spielen zu dürfen und ihm im Anschluss zuhören zu können. Die Stimmung ist persönlich, familiär, die vorderen Reihen machen es sich im Schneidersitz gemütlich. Eigentlich perfekte Voraussetzungen, dass es beim Hauptakt auch so intim weitergeht.

Singing Fidel

Nach kurzem Umbau betritt Nick Hakim mit Band die Bühne. Er trägt einen üppigen Vollbart, ein Fidel-Castro-Mützchen und ein am Saum abgefranstes, gemustertes Hemd. An der Seite klafft ein etwa 20 cm langer Riss. Scheinbar gibt er nicht viel auf sein Outfit. Seine Jacke, die er während des Auftritts immer wieder an- und auszieht, muss er jedoch immer fein-säuberlich falten.
Durch die nur leicht erhöhte Bühne hat das Publikum eine unmittelbare Nähe zu Hakim, trotzdem wirkt er abwesend und verstrahlt. Er ist nicht in Plauderlaune, so wie das bei unbekannteren Künstlern normalerweise der Fall ist. Eine Zuschauerin denkt laut und meint „Stoned?“. Kurzes Gekicher im Publikum, ihn und seine Fans scheint das aber nicht weiter zu kümmern.

Kitschloser Retro-Sound

Denn wo Hakim mit Orientierungslosigkeit irritiert (wenn nicht sogar belustigt), begeistert er sein Publikum schon während der ersten Takte. Das schleppend-zähe Tempo und melancholische Gitarrensound trifft auf seine hauchend-rauchige Stimme. Zu jedem Song gehört eine saftige Portion Reverb, was dem Ganzen etwas Retrohaftes und Verträumtes verleiht, ohne klischiert oder kitschig zu wirken. Da stört auch nicht mehr der hutzelige Tanzstil des Künstlers.

Obwohl Hakim den Eindruck erweckt nur für sich zu singen, vermag er es, seine Zuhörer von der ersten bis zur letzten Silbe in seinen Bann zu ziehen. Hakim lässt den Gig ohne Band, sich selbst auf dem Klavier begleitend, ausklingen.

Neues Album in Sicht

2014 brachte Nick Hakim seine bislang einzige 2-teilige EP heraus. Noch in diesem Mai soll er ein neues Album veröffentlichen. Hier findet ihr einen Vorgeschmack.

Kommentar verfassen