Herrengedeck: #relatable

Der Podcast Herrengedeck funktioniert durch seine Nahbarkeit, ein wenig Alkoholkonsum und zwei symphatische Frauen am Mikrofon. Das zumindest sagen viele Fans. Wir haben Ariana und Laura Larsson, die Macherinnen des Erfolgspodcasts interviewt und uns ihre Liveshow angeschaut.

Zwei Tage hintereinander ist das Artheater in Ehrenfeld ausverkauft. Herrengedeck ist in der Stadt. Der Podcast von Laura Larsson und Ariana Baborie hat deutschlandweit viele Hörer, so natürlich auch in der Medienhauptstadt Köln. Es strömen junge Frauen, teils in männlicher Begleitung und Mädchen, in manchen Fällen von ihrer Mutter begleitet, in den Saal. Der Abend ist keine bloße Aufzeichnung eines Live-Podcasts, sondern eine Powerpointpräsentation: Die Zuschauer erwartet eine Fahrt in Lauras Heimatstadt, nach Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Entlang der interaktiven Autobahnfahrt bauen die beiden Moderatorinnen gekonnt kleine Anekdoten und Verweise auf ihren Podcast ein. Besonders Ariana belustigt das Publikum mit wirklich guten Wortspielen und setzt so lustige Akzente. So fällt die recht offensichtliche Whiskywerbung für den Veranstaltungssponsor auch nicht unangenehm auf, sondern wird als Notwendigkeit hingenommen. Besonders die Schamlosigkeit, mit der Ariana und Laura in mindestens Double-Time aus ihrem Privatleben erzählen, manchmal auch falsche Fremdwörter einstreuen (vorrangig Laura) und es trotz Teenies in der ersten Reihe schaffen, das Thema One-Night-Stand so zu beleuchten, dass das gesamte Publikum daran seinen Spaß hat, ist bemerkenswert.

Auch wenn die zweite Hälfte doch einige kleine Längen offenbarte, ist die Meinung und die Freude der ZuschauerInnen doch durchweg positiv. So etwas sollte es öfters geben. Und allein das Selbstbewusstsein, am Ende ein ironisches Rap-Schlager-Medley aufzuführen, zeigt die Möglichkeiten, die die beiden dem weiblichen Comedypodcast eröffnet haben. Ein wahre Bereicherung für den Comedystandort Deutschland.

Kommentar verfassen. Bitte sei dir bewusst, dass der von dir angegebene Name und die E-Mailadresse nun im Zusammenhang mit deinem Kommentar sichtbar sind.