10 Jahre Studium und ein Bundestagsmandat

Als Andrea Nahles für ein Germanistik-Studium an die Universität Bonn kam, hatte sie in ihrem Heimatort Weiler schon einen SPD-Ortsverein gegründet. Ihre politischen Aktivitäten setzte sie während ihres Studiums fort und zog kurz vor ihrem Abschluss sogar in den Bundestag ein.

1989, im Jahr des Mauerfalls, begann Andrea Nahles ihr Studium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn und schrieb sich für die Fächer Germanistik und Politikwissenschaft ein. Politische Ambitionen hatte Nahles schon vor dem Studium gezeigt: in ihrem Heimatort Weiler gründete sie mit Freunden einen SPD-Ortsverein. Den Schwerpunkt ihres Studiums legte sie auf Germanistik – nicht auf Politikwissenschaft. „Das war nicht unbedingt ein Widerspruch“, erklärt Dr. Jürgen Fohrmann. Er ist Professor für Neuere Deutsche Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft. Bei dem ehemaligen Rektor der Universität Bonn hat Andrea Nahles ihre Magisterarbeit geschrieben. So sei die Germanistik schon seit den Siebzigerjahren ein hochpolitisches Fach gewesen, über das stets viele gesellschaftliche Debatten liefen.
„Die Germanistik bietet die Möglichkeit, fiktionale Entwürfe von einer Welt zu machen und diese Welt umfassend zu reflektieren, ohne sich sofort in etwas Spezialistisches hineinzubegeben“, so Dr. Fohrmann weiter. „Ich beleuchte also nicht nur das politische System, sondern auch die Lebensentwürfe, die damit verbunden sind, auf ganz andere Art und Weise, als dass die Politikwissenschaft das machen sollte. Die hat eben eine andere Aufgabe.“

Magisterarbeit über „Die Funktion von Katastrophen im Serien-Liebesroman”

Neben der Uni engagierte sich Andrea Nahles weiterhin für die SPD. Wie ein roter Faden zog sich ihre politische Laufbahn durch ihr Studium: 1993 wurde sie Juso-Chefin in Rheinland-Pfalz. Zwei Jahre später, 1995, übernahm sie den Bundesvorsitz der Jusos und 1998, kurz vor Ende ihres Studiums, zog sie in den Bundestag ein. Vor diesem Hintergrund überrascht es wenig, dass Nahles’ Studium ein wenig länger dauerte. 20 Semester studierte Andrea Nahles an der Universität Bonn ehe sie im Jahr 1999 ihren Magister abschloss. Ihre Magisterarbeit schrieb Andrea Nahles übrigens über die „Die Funktion von Katastrophen im Serien-Liebesroman”.
10 Jahre Studium – für heutige Studenten unvorstellbar. Doch vor der Einführung des Bachelor- und Master-Systems war so eine lange Studiendauer keine Seltenheit, erklärt Dr. Fohrmann: „Man kann nicht wirklich sagen, dass Andrea Nahles lange studiert hat. Zwölf bis vierzehn Semester – das war früher ganz normal. Und dann hatte Andrea Nahles ja auch noch ihre politische Laufbahn, das schöpfte ebenfalls viel Zeit ab.“