Bonner Las Vegas fürs Ahrtal – die Klangwelle kehrt zurück nach Bonn

Bonner Las Vegas fürs Ahrtal – die Klangwelle kehrt zurück nach Bonn

Lesezeit: 4 Minuten

Für die Bonner: innen kehrt eine alte Freundin zurück. Die Klangwelle findet nach 8 Jahren dieses Jahr erneut in Bonn statt. Ihre Lebensfreude und Liebe zu Musik und Spektakel hat sie mitgebracht. Schon auf dem Fußweg zu dem Veranstaltungsgelände am Post Turm ertönen die Beats der Vorband. Die Bonner Brass Band Knallblech heizt die Menge ordentlich auf mit einer Mischung aus Pop und Hip-Hop. In ihren glitzernden Outfits und für jeden Song eine Choreographie parat erinnern sie an eine junge Hommage an Labrassbanda und Querbeat.

  • Geländeturm die Klangwelle

Benefizveranstaltung in nur acht Wochen

Die Besucher: innen verteilen sich auf nummerierten Bierbänken über das Gelände. Um Schlangen und Menschenansammlungen zu vermeiden werden Trank und Speisen per QR-Code bestellt und an den Tisch gebracht. Dabei darf der Wein natürlich nicht fehlen, schließlich findet die Klangwelle dieses Jahr als Benefizveranstaltung für die Flutbetroffenen im Ahrtal statt. Das erforderte ein schnelles Umdenken des Veranstalters, als klar wurde, dass die Veranstaltung nicht, wie geplant, in Bad Neuenahr stattfinden könne.

„Da habe ich ohne zu überlegen einfach direkt ‚Ja‘ gesagt“, erzählt uns Julian Reininger, Geschäftsführer der Bonner Eventagentur fünfdrei, „das ganze Event in zwei Monaten zu organisieren hat unser ganzes Büro in Anspruch genommen und wir waren mit ganz schön vielen Dingen sehr kurzfristig dran aber wie man sieht haben die Menschen heute Abend viel Spaß.“, berichtet er.

Ziel der Veranstaltung ist es, möglichst viel Geld zu sammeln, um den Betroffenen Menschen im Ahrtal zu helfen. Auch da ist Reininger zuversichtlich: „Unsere Hauptsponsoren hatten wir schnell an Bord und dadurch, dass das ganze Benefiz ist, lief die Kooperation schnell und harmonisch ab.“ Die Post-AG, beispielswiese, stellt ihr Gelände für die Veranstaltung zu Verfügung.

Ein Zeichen für SolidAHRität

Dort ist um 20 Uhr die Sonne hinter dem Post Turm untergegangen und die Show kann beginnen. Auf einer Leinwand aus Wasser spielen sich Szenen aus Beethovens Leben ab, begleitet durch eine bunte Lichtershow, tanzende Wasserfontänen und einem Mix aus klassischen Beethoven Stücken und ‚Beathoven‘: moderne Interpretationen Beethovens Symphonien. In den Pausen schlendern die Zuschauer: innen an den Ständen vorbei. Es gibt Popcorn, Zuckerwatte, Pommes und Käsespätzle. Auch ein Stand des ‚ahrtal-store‘ ist auf dem Gelände vertreten. Hier gibt es Merchandising rund um das Thema ‚Hilfe fürs Ahrtal‘. Sätze wie „SolidAHRität“, „We AHR one“ oder „Alle 11 Minuten verliebt sich ein Helfer ins Ahrtal“ schmücken Hoodies, T-Shirts und Postkarten. Auch hier geht der gesamte Reinerlös an die Flutbetroffenen.

Rock-Hymnen und Rheinische Lebensfreude

Nach etwa zehn Minuten wird es wieder dunkel und der zweite Teil der Show beginnt. Zum Thema „Rock und Pop Hymnen“ lässt man sich unlängst zu den Hits von Phil Collins, Queen, Prince, Whitney Houston und vielen weiteren mitreißen. Dazu sieht man stets visuelle Interpretationen aus Licht und Wasser vor sich auf der Bühne und ab und zu tanzen die Lichter auch den Post Turm hoch und runter.

Teil drei der Show bringt rheinische Wärme und Lebensfreude ins Publikum. Die Songs von Brings, Paveier, Kasalla und Co. laden auch den letzten Muffel zum Schunkeln und Tanzen ein, wenn es nicht die langsam eingeschlichene Kälte schon getan hat. Ein Medley der Bonner Band Querbeat darf natürlich nicht fehlen und spätestens jetzt sind wir froh in der letzten Reihe mit unserem Tanzen niemandem die Sicht zu versperren. Am Ende gibt es einen weiteren Aufruf zur Spende am Ausgang und eine mehrstimmig geforderte Zugabe.

Besucher: innen kommen von weit her

Ein gelungener Abend hofft Julian Reininger, den bestätigen die Besucher: innen der Klangwelle. „Wir waren immer schon bei der Klangwelle. Erst hier in Bonn auf dem Marktplatz, dann in Bad Neuenahr und wir sind froh heute wieder in Bonn dabei zu sein, ein sehr toller Abend“, erzählt uns einer Besucherin. „Richtig tolle Party! Für Jung und Alt würde ich sagen. Und wir finden sogar unsere Plätze hier ganz weit hinten besser als vorne und haben einen super Blick auf das Geschehen.“, sagt uns ein Besucher, der mit seiner Frau extra für das Event aus Leverkusen angereist ist.

Die Spendengelder, die an den acht Showabenden gesammelt werden, durch Eintrittsgelder, Gastronomieverzehr und Spenden, die am Ausgang gesammelt werden, sollen an das Spendenkonto der Stadt Bad Neuenahr gehen. Dann soll die Stadt und der Bürgermeister entscheiden, wo das Geld an die Bedürftigen gegeben wird. Karten für die Shows bis zum 17. Oktober 2021 gibt es noch zu haben. Man kann zwischen drei Kategorien wählen für jeweils 15, 30 und 50 Euro. Der ein oder die andere Bonner: in ist gestern Abend vielleicht ja auch schon auf die Bunten Lichter des Post Turms aufmerksam geworden und ist jetzt neugierig.

Kommentar verfassen. Bitte sei dir bewusst, dass der von dir angegebene Name und die E-Mailadresse nun im Zusammenhang mit deinem Kommentar sichtbar sind.