Für mehr Rapresentanz – Das Projekt 365 female* MCs
Bild: Vanessa Seifert, Judith Buethe; Von l nach r: Jessica Lee, Lina Burghausen, Liser

Für mehr Rapresentanz – Das Projekt 365 female* MCs

Lesezeit: < 1 Minute

„Ich würde ja mehr Rapperinnen hören, aber es gibt doch kaum Frauen im HipHop“

Dieser Satz wird oft geäußert, wenn man über weibliche Künstler*innen in der Rap Szene spricht.

Stimmt nicht!

Das Projekt 365 female* MCs beweist: Es gibt mehr als genug Künstler*innen im HipHop, die nicht männlich sind. Gründerin Lina Burghausen postet mit ihrem Team von Mona Lina jeden Tag das Portrait eine*r Rapper*in auf ihrer Seite und sorgt so für mehr Sichtbarkeit. Damit schafft sie endlich eine Plattform für Frauen und nicht binäre Menschen, die nicht nur nach ihrem Geschlecht beurteilt werden wollen.

Gemeinsam mit den Rapperinnen Liser und Jessica Lee sprechen wir in diesem Feature über ihre Erfahrung als Frauen im HipHop, die HipHop.de Awards, über sexistische Texte und warum Frauen keine Vorbildrolle haben müssen.

Schaut vorbei auf ihrer Webseite oder bei Instagram