„Menschen ertrinken zu lassen, bedeutet moralisches Versagen“
Schiffe von sea-eye Fotoquelle: sea-eye.org

„Menschen ertrinken zu lassen, bedeutet moralisches Versagen“

Als im August 2017 die Iuventa, das Rettungsschiff der Organisation Jugend rettet, beschlagnahmt wurde, hat das einen Stein ins Rollen gebracht und der öffentliche Ton wandelte sich mehr und mehr gegen die NGOs. bonnFM hat mit Carlotta Weibl, Pressesprecherin und ehemaliges Crewmitglied auf der Seefuchs von der Organisation Sea Eye, gesprochen.

Weiterlesen
Menü schließen
Close Panel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Infos hier

Schließen