Beziehungskiste Romeo & Julia
bild: bonnFM

Beziehungskiste Romeo & Julia

Wie wäre ihre Beziehung, wenn sie nicht am Ende der Story gestorben wären?

Vom 7. bis 14. Dezember inszeniert die Bonn University Shakespeare Company die wohl bekannteste Liebesgeschichte Shakespeares in einer Doppelproduktion mit dem Stück Troilus und Cressida. Es führen unter anderem Jennifer Metaschk (RuJ) und Christine Lehnen (TuC) Regie und die beiden waren mit den DarstellerInnen Clara Clasen (TuC) und Marc Erlhöfer (RuJ) bei uns zu Gast. Wieso ist Romeo & Julia auch heute noch aktuell und kein ausgelutschter Schuh? Wie wäre die Beziehung der beiden wenn sie nicht am Ende der Story gestorben wären und was hat das mit Troilus und Cressida zu tun? Und: Was zur Hölle hat ein Teil der ZuschauerInnen während der Vorstellung in der Mitte der Bühne zu suchen?
Fragen über Fragen, die Antworten gibt es hier für euch im Interview zum nach hören.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Infos hier

Schließen