„Das Schönste ist das Leuchten in den Augen der Menschen“ – Heiligabend im  Obdachlosenheim
bild: Thomas und Kerstin

„Das Schönste ist das Leuchten in den Augen der Menschen“ – Heiligabend im Obdachlosenheim

Heiligabend ist ein Tag an dem man nach Hause fährt, Zeit mit seinen Liebsten verbringt und mit Essen überhäuft wird. Jedoch gibt es viele Menschen, die so ein Weihnachtsfest nicht haben können. Zahlreiche Ehrenamtler setzten sich genau deshalb an Heiligabend im Obdachlosenheim ein. Sie ermöglichen den Menschen dort ein Weihnachtsfest, essen und sprechen mit ihnen oder sind an diesem Tag einfach für die Bedürftigen da. Zu diesen Helfern gehören auch Thomas und Kerstin. Sie engagieren sich schon zum dritten Mal im Prälat Schleich Haus, einem Obdachlosenheim in Bonn. Wir haben uns mit den beiden zusammengesetzt und darüber gesprochen, ob sie das Gefühl haben Heiligabend etwas aufzugeben, was sie antreibt und was zur Weihnachtszeit wirklich wichtig ist.

Schreibe einen Kommentar