Wissensbissen 21: Nanobodies gegen Corona – Dr. Paul-Albert König und Dr. Florian Schmidt im Interview
Bild: bonnFM

Wissensbissen 21: Nanobodies gegen Corona – Dr. Paul-Albert König und Dr. Florian Schmidt im Interview

Das neue Jahr bringt neue Forschung zu alten Problemen. Die Corona-Krise bleibt uns erhalten, aber Bonner Forschende haben ein Mittel dagegen in der Pipeline: Nanobodies. Außerdem schauen wir in die kleine Welt der Bakterien und die großen Weiten des Weltalls.

Alpakas gegen Covid-19

Nein, nicht der Staatspräsident oder eine Altenheim-Bewohnerin wurde in Deutschland zuerst gegen Covid-19 geimpft. Es waren ein Alpaka und ein Lama. Sie unterstützten die Arbeit von Dr. Paul-Albert König von der Core Facility Nanobodies der Uni Bonn und Dr. Florian Schmidt vom Institut für angeborene Immunität. Das Team der beiden Forscher entwickelte Nanobodies gegen SARS-CoV 2. Nanobodies sind spezielle Antikörper. Sie hoffen, dass sie mit ihrer Firma DiosCURE Pharmaceutics bald schon klinische Studien starten können, um sie als Medikament in die Klinik zu bringen. Doch das erzählen sie uns alles im Interview.

Bakteriencomputer

Mal eben schnell was abspeichern und zack ist die Festplatte voll. Mehr Speicherplatz bietet DNA. Forschende der Columbia University, New York, basteln deshalb an Bakterien Computern. Deren DNA kann mit Strom oder Zucker „beschrieben“ werden. Bisher reicht es nur zum Hallo sagen, aber so hat Siri ja auch mal angefangen.

Strom aus schwarzen Löchern

Na wer hätte nicht gern so ein kleines Notstromaggregat aus schwarzen Löchern? Zumindest theoretisch ist das möglich. Lasst es Euch von uns erklären oder lest selbst nach. Jedoch raten wir Euch von letzterem ab, wenn Ihr nicht gerade Bingo mit griechischen Buchstaben spielen wollt.

Kommentar verfassen. Bitte sei dir bewusst, dass der von dir angegebene Name und die E-Mailadresse nun im Zusammenhang mit deinem Kommentar sichtbar sind.