Wissensbissen Folge 1: Überall nur Müll
Bild: Tobi Blum

Wissensbissen Folge 1: Überall nur Müll

Den bonnFM Radiologie Wissensbissen gibt es ab jetzt jeden Freitag gegen Deinen Wissenschaftshunger – sozusagen als Wissens-Snack zwischendurch. In unserer ersten Folge dreht sich alles um Müll.

Plastikmüll

Wir produzieren weltweit viel zu viel Plastikmüll und eine Menge landet einfach in der Natur. Soweit nix neues. Auch das sich einige Bakterien denken: “Plastik schmeckt fantastisch” ist schon seit einigen Jahren bekannt. Wirklich nutzen konnte man diese Entdeckung bisher nicht. Wissenschaftlern der Uni Toulouse ist es gelungen ein bekanntes Enzym, die leaf-branch compost cutinase (LCC), so zu modifizieren, dass es innerhalb von 10h 90% des Plastiks, in diesem Fall PET, recyclebar macht. Ist das die Lösung unseres Müllproblems?

Atommüll

Einer der gefährlichsten Abfälle in Deutschland ist wohl Atommüll. Seine Entstehung zu kennen und ihn zu klassifizieren, ist für die Entsorgung wichtig. In Deutschland soll der langlebige Atommüll in einem Endlager eingelagert werden. Warum es technisch gar nicht so einfach ist ein passendes Endlager zu finden, erklärt Prof. Dr. Annika Thiel vom Helmholtz-Institut für Strahlen- und Kernphysik in Bonn. Für solch ein Endlager stellt das Bundesumweltministerium strenge es Sicherheitsanforderungen. Alternativ könnte der Atommüll auch verändert werden, um weniger radioaktiv zu sein. Doch ist diese Möglichkeit realistisch?

Kommentar verfassen. Bitte sei dir bewusst, dass der von dir angegebene Name und die E-Mailadresse nun im Zusammenhang mit deinem Kommentar sichtbar sind.

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Infos hier

Schließen