Zu Besuch bei Mutanten

Bild: Lucas Bayer / bonnFM

Das deutsche Hip-Hop-Duo 257ers tourt momentan mit ihrem Album Mikrokosmos durch die Republik. Freitagabend beglückten Shneezin und Mike 4.000 Menschen im ausverkauften Palladium in Köln. Während des Konzerts wurden die Songs „Holland“ und „Holz“ mit Gold ausgezeichnet. 

Ein Konzert der aus dem Essener Stadtteil Kupferdreh (Postleitzahl:45257) stammenden 257ers lässt sich durchaus an dem vor der Halle wartenden Publikum erkennen. Es besteht zum größten Teil aus 14- bis 18-jährigen Jugendlichen, die tief in die Flasche geschaut haben. Es hat ein bisschen was von einer großen Party, wo die Kinder nachher von ihren Eltern abgeholt werden. Das Hip-Hop-Duo bezeichnet sein Publikum liebevoll als Mutanten.

Das Bühnenbild überzeugt

Mit einer Mischung aus Techno, Hip Hop und Kirmes-Beats gehen die 257ers genau auf die Bedürfnisse der Fans ein. Das Bühnenbild ist gestaltet wie ein noch fehlender Bereich im Phantasialand. Mehrere Ananasfrüchte, Windräder und überdimensionale Pfeile schmücken den Rücken von Shneezin und Mike. Neben Songs vom neuen Album wie „Wieder da“ und „Platzverweis“ spielten die Beiden auch Klassiker wie „Auseinanda“ oder „Warum“.

Die Ohrwürmer sorgen für Ekstase

Ein Höhepunkt der Show war der Auftritt von Schlagersänger und Moderator Guildo Horn, der den 257ers zwei goldenen Schallplatten für die Hits „Holland“ und „Holz“ überreichte. In der Playlist des Abends fehlten diese beiden Ohrwürmer natürlich auch nicht und wirklich alle Fans sangen lautstark mit. Vor der einzigen Zugabe gab es mit einem riesigen Strohhalm eine Bierdusche für die Mutanten in der ersten Reihe, die Fans waren begeistert. Nach 75 Minuten war die Party dann vorüber, die Eltern vor der Halle scharrten schon ungeduldig im Regen mit den Hufen. Es war ein Konzert, das die einen für immer in Erinnerung behalten, die anderen werden es schnell wieder vergessen.

Kommentar verfassen