Das ändert sich im April
Bild: Tim Reckmann / flickr

Das ändert sich im April

Der Monatsanfang steht für Veränderungen, neue Gesetze und Umbrüche – auch im April. Änderungen gibt es unter anderem, wenn ihr bei Aldi einkauft oder mit dem Auto fahrt. 

Wechsel der Autoreifen und der Verzicht auf Plastik

So unbeliebt der Reifenwechsel bei uns Autofahrern auch ist, länger als bis zum Ende April sollte man damit jetzt nicht mehr warten, wenn man sicher auf den Straßen unterwegs sein möchte. Es ist zwar weitaus gefährlicher mit Sommerreifen im Winter zu fahren, allerdings strapaziert man seine Winterreifen nur unnötig, wenn man mit diesen länger als notwendig fährt. Erfahrungsgemäß sind die Wetterumstände ab April so, dass man problemlos mit Sommerreifen fahren kann.

In der letzten Zeit stand der Umwelt- und Klimaschutz ziemlich im Fokus. Man denke beispielsweise an Aktionen wie die Fridays for Future-Demos. Auch der Lebensmitteldiscounter Aldi möchte nun ein Zeichen setzen und mehr für die Umwelt tun. Aldi plant seinen Plastikverbrauch zu reduzieren, weshalb es ab April dort keine Salatgurken in Plastikfolien mehr geben wird. Außerdem führt Aldi ein neues System von Mehrweg-Taschen an der Obst- und Gemüsetheke ein, um damit noch weniger auf Plastik angewiesen zu sein. Der Kunde soll die Möglichkeit haben, die für den Transport benötigten Taschen, welche umweltfreundlich sind, zu leihen und dann beim nächsten Einkauf bei Aldi wieder abzugeben.

Immer mehr Lebensmitteldiscounter versuchen durch derartige Neuerungen weniger Plastik zu verbrauchen. Rewe führte dieses System von Mehrweg-Taschen bereits vor einiger Zeit ein und verzichtet zudem auf den Verkauf von Plastikstrohhalmen und Wegwerfgeschirr. In dieser Hinsicht hat Rewe Aldi gegenüber eindeutig die Nase vorn. Aber auch die EU setzte sich bereits für einen verstärkten Umweltschutz ein. Konkret geht es hier um neue Auflagen für Verpackungen und Getränkeflaschen. Mit Plastikverpackungen und Plastikflaschen könnte also bald in der gesamten EU Schluss sein.

Telekom, Congstar und Google+

Des Weiteren werden Congstar-Kunden ab April automatisch zu Telekom-Kunden, da nach Angabe des Unternehmens alle Verträge von Congstar zur Telekom überführt werden. Congstar erklärt diese Handlung damit, dass das Geschäftsmodell geändert werde, um sich strategisch weiter entwickeln zu können. Nichtsdestotrotz möchte der Telefonanbieter aber weiterhin eigenständig bleiben.

Ab dem 2. April werden außerdem alle Accounts des sozialen Netzwerks Google+ gelöscht, weshalb man seine dort angelegten Fotos und Videos zeitnah sichern sollte. Da man sich bereits ab dem 4. Februar keinen neuen Google+-Account mehr zulegen konnte, war dieser Entschluss allerdings bereits abzusehen.

Bildquelle: Tim Reckmann

Menü schließen
Close Panel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Infos hier

Schließen