Netflixneuheiten im Mai
Bild: Pixabay

Netflixneuheiten im Mai

Der Serienmarkt boomt weiterhin und somit produziert und veröffentlicht Netflix fröhlich viele Serien, um die große Nachfrage zu decken und das Angebot zu erweitern. Im Mai kommen viele Serienneustarts hinzu, wir stellen sie Euch vor.

Neuheiten ab dem dritten Mai

Los geht es ab dem dritten Mai mit den ersten Serienstarts: Neu auf Netflix ist die dunkle amerikanische Comedyserie Dead to me. Rollen in dieser Serie übernehmen unter anderem Christina Applegate und Linda Cardellini. Christina Applegate ist auch aus Bad Moms bekannt. In dieser schwarzen Comedyserie geht es um eine gute Freundschaft zwischen einem Freigeist mit einem überraschenden Geheimnis und einer eher konservativ eingestellten Witwe.

Eine weitere Serienneuheit ist Tuca und Bertie, welche ebenfalls ab dem dritten Mai zu sehen ist. Hierbei handelt es sich um eine amerikanische animierte Comedyserie für Erwachsene. In der Serie geht es um die Freundschaft zwischen dem Tukanweibchen Tuca und der Singdrossel Bertie. Mit dem Start dieser animierten Serie möchte Netflix sein Angebot in diesem Genre erweitern. Auch der Konkurrent Amazon Prime verfügt über einige animierte Serien.

The Last Summer ist ein amerikanischer romantischer Film, der am dritten Mai Premiere feiert. In diesem Film geht es um drei Teenager aus Chicago, die mit ihrer Identität, Selbstverwirklichung und Beziehungen zu kämpfen haben. Die Komödie basiert auf einem Drehbuch von William und Scott Bindley. In dem Film spielen unter anderem KJ Apa (welcher in Riverdale Archi spielt), Jacob Latimore, Maia Michell und Tyler Posey (bekannt aus Teen Wolf) mit.

Neuheiten Mitte Mai

Weiter mit den Neuheiten geht es dann ab dem zehnten Mai. Den Anfang macht die Serie The Society. In der Serie kämpfen die Teenager aus der reichen Stadt Westham um ihr Überleben, nachdem alle anderen Bürger auf unerklärliche Weise verschwunden sind. The Society lässt sich als Mystery-Dramaserie einordnen, die von Christopher Keyser entworfen wurde.
Ebenfalls ab dem zehnten Mai zu sehen ist der Comedy-Film Wine Coutry, den Amy Poehler produzierte und inszenierte. Sie wird in der Komödie sogar neben anderen Schauspielern wie zum Beispiel Rachel Dratch, Ana Gasteyer, Paula Pell und einigen weiteren, eine Hauptrolle spielen.

Ab Dienstag dem 21. Mai veröffentlicht Netflix dann Wanda Skyes Stand-up Comedy-Programm Not Normal in voller Länge. Netflix und die Komödiantin hatten dies bereits vor einiger Zeit angekündigt. Wer also mal eine Abwechslung zu den klassischen Serien und Filmen sucht und Lust auf ein Comedyprogramm hat, der sollte hiermit gut bedient sein.

Neuheiten Ende Mai

Eine Fortsetzung der Serie Nola Darling von Spike Lee kann dann ab dem 24. Mai gestreamt werden. Die erste Staffel dieser Comedyserie war bereits 2017 zu sehen: Die Protagonistin Nola Darling hat damit zu kämpfen sich selbst und ihren Träumen treu zu bleiben und parallel auch noch drei Liebhaber unter einen Hut zu bringen.

Wer lieber auf Horrorfilme und Co. steht, sollte sich den US-amerikanischen Horrofilm The Perfection anschauen. Der Thriller handelt davon, dass eine sehr begabte Cellistin bei einem Treffen mit ihren früheren Mentoren feststellen muss, dass sie bei ihnen durch einen neue begabte Cellistin ersetzt wurde. Seine Weltpremiere hatte dieser Film allerdings bereits am 20. September 2018 auf dem Fantastic Fest. Mit dabei sind die Schauspieler Allison Williams, Logan Browning und Steven Weber.

Netflix beendet den Monat Mai dann noch mit der Serie How to sell drugs online (fast) und der Serie When they see us. Beides sind Serienneustarts. Ersteres ist eine deutschsprachige Comedyserie, welche sogar die Kölner bildundtonfabrik, welche unter anderem auch für Böhmermanns Neo Magazin Royale zuständig sind, produziert. In der Serie How to sell drugs online (fast) geht es um einen Streber, der angefangen hat Drogen im Internet zu verkaufen, um so seine Ex-Freundin zu beeindrucken. Dass er dann auf einmal zum größten Dealer Europas wird, das hätte er selber nicht gedacht.

When they see us ist hingegen eine amerikanische Serie, die von Ava DuVernay für Netflix produziert wurde. Ava DuVernay ist ebenfalls Autor der Serie. Es ist eine Dokumentation über das katastrophale Scheitern der US-Justiz im Fall der ,,Central Park Five“. Die “Central Park Five” sind fünf Männer, die vor 30 Jahren verhaftete wurden, da sie eine Frau im Central Park in New York City vergewaltigt haben sollen. Nach einigen Jahren Gefängnis wurde ihre Unschuld bewiesen und die Männer bekamen zusammen eine Entschädigung von über 40 Millionen US Dollar.

Fazit

Welche dieser Serien sich zu echten Highlights entwickeln und welche sich eher als Flops herausstellen, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass im Monat Mai keine Fortsetzungen von richtigen Serienstarst herauskommen, auf die Tausende von Fans monatelang warten. Der Monat Mai ist auf Netflix vorallem von vielen Serienneustarts geprägt und es werden eher weniger Serienfortsetzungen veröffentlicht. Aber wer weiß, vielleicht wird eine dieser Serien Teil eines neuen Serienhypes.

Menü schließen
Close Panel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Infos hier

Schließen