Macht. Geschlecht. Diskriminierung? Die bonnFM-Sexismus Sendung: Übergriffe

Triggerwarnung:
Die folgende Sendung thematisiert explizit Belästigung und Vergewaltigung von Frauen und Männern und den gesellschaftlichen und strafrechtlichen Umgang damit. Es wird u.a. aus juristischen Beschreibungen zitiert, in denen sexualisierte Gewalthandlungen detailliert geschildert werden, die belastend und retraumatisierend wirken können.

Knapp ein Jahr #metoo – Millionen von Frauen thematisieren öffentlich die Themen sexueller Belästigung, Nötigung und Vergewaltigung. Diesen Themen widmen wir diese Sendung unserer Sexismus-Reihe. Es ist wichtig, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie die Situation heutzutage ist, und dass die Gleichberechtigung beim gesetzlich verankerten Wahl- und Arbeitsrecht noch lange nicht erreicht ist. Wir haben uns unter anderem die Frage gestellt, wo sexuelle Übergriffe beginnen, warum diese aus Tätersicht überhaupt stattfinden und was es mit Victim Blaming auf sich hat.

Gesprochen haben wir unter anderem mit:

Leonhard Riede
Coach für Krav Maga bei Krav Maga Bonn
Tel.: +49 157 80642013
Infos auf: kravmagabonn.de

Frau Wilma Wirtz Weinrich
Kinder und Jugend Psychotherapeutin
Sie arbeitet bei: Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt
Infos auf: Beratung-Bonn.de

Nina Jaros
Nina, Frau und Papa
Blog: https://fraupapa.com
Kontakt: nina@klischeefrei.de

Michael Kopper
Dipl.-Psych. Traumatherapeut, HP Psychotherapie, Hypnosetherapeut
Website: https://www.therapie-nrw.de
Telefon: 0221 – 94 65 78-39
Email: kopper@therapie-nrw.de

Beratungsstelle „Tauwetter e.V.“ für Männer
Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin, 030 / 693 80 07
mail@tauwetter.com, tauwetter.de

Wenn du schon einmal sexuelle Gewalt erfahren hast, Hilfe benötigst oder dich beraten lassen möchtest, kannst du dich bei folgenden Adressen informieren:

Anlauf- und Beratungsstellen in Bonn (Zusammenfassung):

– Erste Anlaufstellen:
Weisser Ring (Bonn): 0151/55164758 (insgesamt über 400 Außenstellen in ganz Deutschland)
Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt in der Wilhelmstr. 27 (0228 635524): emotionaler Beistand und persönliche Betreuung
Traumaambulanz der LVR-Klinik Bonn: Beratung nach traumatischen Erlebnissen oder bei Traumafolgestörungen

– Für alle, die anonym bleiben wollen:
Telefonseelsorge (0800 111 0 111)
Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ (08000 116 016): mehrsprachig möglich
Anonyme Spurensicherung nach Sexualstrafat (ASS): Anonyme Untersuchung des Opfers in ausgewählten Krankenhäusern, hier in Bonn u.a.: Gemeinschaftskrankenhaus St. Elisabeth, Johanniter-Krankenhaus, St. Marien-Hospital. Spuren werden gesichert und mit einer Chiffre-Nummer in der Rechtsmedizin gelagert, so kann bis zu 10 Jahre nach der Tat noch Anzeige erstattet werden.

– Vermittlung und Unterstützung in allen rechtlichen Fragen:
Opferschutz der Polizei / Opferschutztelefon (152020): besonders im Falle einer Anzeige