Berührende Show in der Lanxess-Arena
bild: bonnFM

Berührende Show in der Lanxess-Arena

Lesezeit: 2 Minuten

Ein wunderschönes Bühnenbild, viele Lichteffekte und tolle Musik – das war Silbermond in der Lanxess-Arena. Unter tosendem Applaus spielten sie Hits wie „Das Beste“, aber auch unbekanntere Songs wie „Für Amy“ vom aktuellen Album „Schritte“.

Seit fast 20 Jahren ist das Quartett rund um Frontfrau Stefanie Kloß sehr erfolgreich in der deutschen Musikszene. Hits wie „Himmel Auf“, „Das Beste“ oder „Meer sein“ sind aus der Pop- und Rockszene nicht mehr wegzudenken. Da war es klar, dass die Fans in der Kölner Lanxess-Arena eben diese Songs am meisten feierten. Doch auch die Lieder des Albums „Schritte“, das 2019 erschienen ist, müssen sich nicht verstecken: Wie von Silbermond bereits gewohnt haben auch diese Lieder Gehalt, eine eingängige Melodie und tolle Musik. Außerdem ist das Bühnenbild der Show ein absoluter Blickfang: eine künstliche Blumenwelt  mit besonderen Details wie Puppen, aufgepeppt mit Lichteffekten, die in der großen Halle gut zur Geltung kamen.

Emotionale Ansprache von Stefanie Kloß

Für „Mein Osten“ und Stefanie Kloß´ Ansprache vor dem Song erhielt die Band großen Applaus.  „In guten Zeiten Händchen halten, das kann jeder. Aber in schlechten Zeiten nicht loszulassen, das ist das, worauf es ankommt.“, zitierte Kloß einen Freund im Blick auf das Auseinanderdriften der Gesellschaft. Das Publikum sah das ähnlich: Jubel für diese Worte brach aus. Weiter sagte sie, dass wir gerade in so einer Zeit sind und es genau darauf ankäme. In „Mein Osten“ besang sie anschließend die Schönheit des Osten Deutschlands und dass sie die Wut verstehen kann, aber dass Probleme nicht mit Ideen von 1933 gelöst werden können. Die Band selbst kommt aus Bautzen in Sachsen, sie hat dort ihre Musikkarriere Ende der Neunziger Jahre gestartet. Später gingen sie nach Berlin, um besser Karriere machen zu können. Trotz ihres langjährigen Erfolgs wirkte die Band allerdings sehr nah an den Fans und so crowdsurfte Stefanie Kloß durch die Menge und die Band lief während der Zugabe durch die Ränge und feierte gemeinsam mit der Arena.

Sängerin Stefanie Kloß
bild: bonnFM

Das Konzert in Köln war der sechste Stopp der Tour zum Album „Schritte“. Insgesamt sind bis zum elften Februar noch dreizehn Konzerte in Deutschland und Österreich geplant. Ab Ende Mai bis Anfang September hat die vierköpfige Band weitere Auftritte und hat auch einige Open-Air-Konzerte.

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Infos hier

Schließen