You are currently viewing „Am liebsten würden wir alle erreichen, weil es uns alle betrifft“
Bild: bonnFM

„Am liebsten würden wir alle erreichen, weil es uns alle betrifft“

Lesezeit: < 1 Minute

Chris Belz, Bonina Mußmann und Sebastian Lindlar von Be Wild Films haben einen Dokumentarfilm gedreht: „Der unberechenbare Faktor: Warum wir das Klima nicht mit Zahlen retten werden“. Sie zeigen darin eindrucksvoll und atmosphärisch durch Bilder und Interviews mit Klimaforscher:innen und Aktivist:innen, wie viel schneller alle Prognosen, die den Klimawandel betreffen Wirklichkeit werden, weil der Mensch mit seinem Verhalten der „unberechenbare Faktor“ in der Gleichung ist. Ihren Film haben sie am 15.06. in der Brotfabrik in Beuel vorgestellt mit anschließender Publikumsdiskussion. Davor hatten sie noch Zeit bei Carlotta und Xenia im bonnFM Mittwoch Nachmittag vorbeizuschauen und darüber zu sprechen, wie man nachhaltige Filme produziert, ob sie sich selbst als Aktivist:innen bezeichnen würden und wieso das Medium Film super geeignet ist, möglichst vielen Menschen ihre Botschaft nahezubringen. Hört rein!

Schreibe einen Kommentar