Die Meisterin des psychologischen Thrillers in Köln – Tana French bei der Lit Cologne 2019
Tana French bei der Lit Cologne 2019

Die Meisterin des psychologischen Thrillers in Köln – Tana French bei der Lit Cologne 2019

Ende März fand zum 19. Mal die Lit Cologne in Köln statt. bonnFM war dabei und berichtet über den legendären Auftritt der Bestsellerautorin Tana French und ihren neuen Kriminalroman „Der dunkle Garten“.

Nicht nur Leseratten und Bücherwürmer strömten am 30. März 2019 ins Theater am Tanzbrunnen in Köln. Die Meisterin des psychologischen Thrillers höchstpersönlich gab an diesem Tag ihren einzigen Auftritt in Deutschland für 2019. Die Rede ist natürlich von Tana French. Mit ihrer berühmten Reihe rund um die Dubliner Mordkommission bewies sie in der Vergangenheit, dass beim Kriminalroman ruhig mal der Fokus auf dem Roman-Anteil des Begriffs liegen darf. Ihre Krimis ziehen die Leser mit ihren tiefenpsychologisch komplexen Charakteren und ausgeklügelten Kriminalfällen schon seit Jahren in den Bann.

Der dunkle Garten oder The Witch Elm

In Köln stellte Tana French nun ihren neuen Standalone-Roman „Der dunkle Garten“ vor. Bei einem Bühneninterview mit Literaturjournalistin Margarete von Schwarzkopf verriet die Schriftstellerin interessante Hintergrundinformationen zu ihrem neuen Werk, aber auch zur Dublin Murder Squad Reihe. Tana French offenbarte beispielsweise, dass ihr Bruder ihr eine wichtige Inspiration zum Titel ihres neuen Romans lieferte. Er erzählte ihr von einem ungelösten Fall einer Frauenleiche, die 1943 in einer Bergulme von spielenden Kindern gefunden wurde und witzelte: Das hört sich glatt nach einem Tana French Roman an. Das fand Tana French wohl auch. Denn ihr neuer Roman trägt im englischen Original den Titel „The Witch Elm“ und erzählt unter anderem von einem ähnlichen Fund im Garten des Protagonisten.

Die Zauberzunge des Ulrich Noethen

Außerdem war noch Schauspieler Ulrich Noethen mit von der Partie. Mit seiner Rolle als Martin Taschenbier in den Sams-Verfilmungen ist er den Kindern der 1990er Jahre wohl am meisten ans Herz gewachsen. Bei der Lit Cologne Lesung brillierte er zudem als talentierter Vorleser. Mit seiner harmonischen Stimme erweckte er das Kopfkino der Anwesenden für zwei Kapitel zum Leben. Obwohl Tana French selbst kein Deutsch versteht, war auch sie begeistert von der intensiven Atmosphäre, die Noethen mit seiner Zauberzunge erzeugte.

Perspektivwechsel im neuen French-Roman

Anders als in ihren vorherigen Büchern steht in „Der dunkle Garten“ kein Mordermittler im Mittelpunkt. Dieser Fall wird aus der Sicht eines Opfers geschildert und aufgerollt. Im Bühneninterview erklärte Tana French, dass sie mit der Dublin Murder Squad Reihe zahlreiche Varianten des Genres durchgespielt habe, in denen ein Detective nach einem bestimmten Muster ermittelt. So kann dieser sich immer auf kontrollierte Zeugenverhöre und zuverlässige Obduktionsberichte verlassen. Als Opfer mit Normalo-Beruf ist das nicht möglich. In „der dunkle Turm“ muss Protagonist Toby also anders vorgehen, um herauszukriegen, wer bei ihm eingebrochen ist und ihn lebensbedrohlich verprügelt hat. Dabei stößt er auf dunkle Familiengeheimnisse.

Ein Glückspilz lernt Empathie

Tana French hat im Bühneninterview erklärt, dass sie aufgrund ihrer wohlbehüteten und glücklichen Kindheit erst spät gelernt hat, dass sie eine Menge Glück hatte. Toby, den Protagonisten in ihrem neuen Roman, hat sie mit einer ähnlichen Vergangenheit ausgestattet. Er ist jung, weiß, männlich, körperlich und geistig gesund und attraktiv. Er hatte in der Vergangenheit einfach verdammt viel Glück und denkt, dass Pechvögel irgendwie an ihrem Leid Schuld tragen müssen. Erst nach einem gewalttätigen Überfall, der Toby körperlich und geistig versehrt und mit Erinnerungslücken zurücklässt, erkennt er seinen Fehler. In „Der Dunkle Garten“ verknüpft Tana French Tobys Suche nach der Wahrheit mit der Frage inwiefern Identität und Erinnerung zusammenhängen. Der Schauplatz dieser Suche ist das alte Familienanwesen „Ivy House“, eine Dubliner Stadtvilla, die weitere Geheimnisse bereithält.
Tana Frenchs psychologischer Thriller „Der dunkle Garten“ knüpft an die Erfolge seiner Vorgänger an. Falls ihr die Gelegenheit habt, Tana French live zu sehen, solltet ihr sie unbedingt ergreifen. Selbst dieser kurze Einblick in die brillante Konzipierung ihrer Romane lässt mich noch lange staunen.

Zum Buch: Tana French: Der dunkle Garten, Fischer Scherz Verlag: 2018, 656 Seiten, ISBN: 978-3-651-02562-2. – Auch als E-Book erhältlich.

Menü schließen
Close Panel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Infos hier

Schließen