Alle Semester wieder… steht das Prostseminar vor der Tür!
Bild: Ronny Bittner / AStA der Universität Bonn

Alle Semester wieder… steht das Prostseminar vor der Tür!

Lesezeit: 3 Minuten

Es ist Mittwochabend, 19:52 Uhr. Ein Raum im Uni-Hauptgebäude ist noch hell erleuchtet. Mikrofonstimmen schallen laut hindurch. Etwa 100 Studierende hören den beiden Vortragenden gespannt zu.

Doch es handelt sich nicht um eine späte Ringvorlesung oder eine außerplanmäßig stattfindende Übung. Nein. Es ist das allbekannte Prostseminar, das Kneipenquiz von bonnFM, dem AStA und dem Studierendenwerk Bonn. Und dieses findet schon zum sechsten Mal statt. Mit Blick auf die Kostüme der Anwesenden wird aber schnell klar, dass es heute unter einem ganz bestimmten Motto stattfindet: Das Kleid von Moderatorin Maso Günther erstrahlt mit einer Lichterkette, Moderator Vincent Müller überzeugt mit seiner weihnachtlichen Fliege. Die bonnFM-eigene Showband unterstützt ihren weihnachtlichen Sound mit den passenden Outfits aus Weihnachtsmützen und -pullis. Und dann gibt es da noch Drunker Claus und das RenBIER, die den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern Geschenke in Form von Shots verteilen.

Von wegen alles ist klausurrelevant!

Moment, Shots? Spätestens jetzt muss jedem, der das Prostseminar noch nicht kennt, aufgefallen sein, dass es sich um kein normales Kneipenquiz handelt. Denn die Erfinder des Kneipenquizes haben sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Wie es sich viele im echten Uni-Leben wünschen würden, ist nicht der ganze Stoff des Prostseminars ​klausurrelevant – sprich: Entscheidend zum Gewinnen des Abends. Es gibt außerdem die – für so manch einen sogar als wichtiger erachteten – Creditpoint-Fragen. Diese Fragen werden mit Shots belohnt. „Kettenfett oder Gin-Lemon“ heißt es dann, wenn Drunker Claus und das RenBIER mit ihren heißt begehrten Tabletts vorbeikommen. Doch die Shots sind nicht die einzigen Highlights des Abends. Neben einem bunten Mix aus Fragen à la „Wie viele Glühweinstände gibt es auf dem Bonner Weihnachtsmarkt?“, oder „Wie viel Prozent der Deutschen werden laut einer Studie von Achselschweiß erregt?“, gibt es außerdem auch Fragen der besonderen Art. So lädt der rasende AstA-Reporter Ronny Bittner die Teams zu einer Zeitreise durch die Geschichte des Bonner AStAs ein und bonnFM Reporterin Daria Vogelberg gibt Einblicke in ihr Tagebuch, in dessen Zeilen sich seltsamerweise einige Serientitel versteckt haben. Außerdem müssen die Teams die Sprachen von internationalen bonnFM Hörern erraten oder herausfinden, welches Obst und Gemüse unter einer Mikroskop-Kamera abgelichtet wurde. Und als nach einer Musikraterunde das ganze Café Unique „In der Weihnachtsbäckerei“ trällert, ist die Stimmung perfekt.

Spannung bis zum Schluss

40 Fragen, zahlreiche Weihnachtslieder und 3758 Shots später, ist der Pflichtteil des Seminars getan. Es ist 22:21 Uhr, als die letzten Antwortbögen ausgewertet sind und das Moderationsteam die Bühne ein letztes Mal betritt. Zeit, die Gewinner bekannt zu geben. Doch dann passiert, was noch nie passiert ist. Gleich zwei Plätze sind von zwei Teams belegt – es geht ins Stechen! Am Ende entscheidet eine Frage. Die „Kronleuchter“ belegen ganz knapp vor den „Quizmonsters“ den ersten Platz und gewinnen somit sechs Karten für das GOP Varieté Theater Bonn. Doch auch die weiteren vier Plätze können sich über einzigartige Preise freuen: Über Siegfried Gin und Kettenfett, Bio-Tüten und Überraschungspakete vom AStA oder Kaffeegutscheine vom Studierendenwerk.

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Infos hier

Schließen