The Nights Watch: Game of Thrones Staffel 8 – Die verrückte Königin
Bild: © HBO/Helen Sloan

The Nights Watch: Game of Thrones Staffel 8 – Die verrückte Königin

Seit dem 15. April läuft die letzte Staffel Game of Thrones, exklusiv auf Sky. Jeden Montag um 3 Uhr morgens schauen wir die neue Folge und fassen sie für euch zusammen. Achtung: Spoilers are coming!

Nach einer Pause geht es jetzt auch bei bonnFM mit Game of Thrones weiter. Die letzte Folge liegt uns in der Redaktion immer noch schwer im Magen und der deutschen Sprache mangelt es leider an Worten, um auszudrücken, was wir letzte Woche empfunden haben.

Zusammenfassend können wir uns aber auf folgende Punkte einigen: 

  1. Arya ist der krasseste Mensch, falls sie denn noch einer ist, den es in Westeros gibt.
  2. Es ist äußerst erstaunlich, wie viele Hauptcharaktere noch leben. Down sind: Jorah und Theon.
  3. Winterfell bei Nacht ist sehr dunkel, die sollten sich mal ein paar Lampen zulegen.

Damit aber genug von letzter Woche, es gibt nämlich auch zu dieser Folge so einiges zu besprechen.

Endlich wieder Intrigen

Bild: © HBO/Helen Sloan

Die neue Folge Game of Thrones startet unmittelbar nach der Schlacht um Winterfell. Man konnte bereits im Vorspann das Ausmaß der Zerstörung erkennen, Winterfell muss wohl erst mal renoviert werden. Aber nicht nur das, auch die verbliebenen Menschen, Drachen und Schattenwölfe sehen wirklich mitgenommen aus. Die ganzen Leichen werden verbrannt und die Charaktere kriegen nochmal die Chance, sich zu verabschieden. Achtung, das ein oder andere Herz könnte diese Folge noch brechen. Im Anschluss wird erst mal gefeiert, Gendry wird zu einem richtigen Baratheon gemacht und da der Night King jetzt tot ist, kehren wir bei Game of Thrones wieder zu Drama und Intrigen zurück – juhu.

Fuckboys in Westeros

Wir erleben auch diese Folge wieder Beziehungen in den verschiedensten Stadien. Da wären Gendry, der Arya einen Antrag macht und sie lehnt ab, weil sie nicht die Lady von irgendwas sein will. Dann Jamie und Brienne, die nach 6 Staffeln auch mal Sex haben. Problematisch daran ist leider, dass Jamie der größte Fuckboy von Westeros ist und einfach wieder nach Kings Landing abhaut. Währenddessen kriselt es immer noch zwischen Dany und Jon. Sie liebt ihn zwar wirklich, ist aber auch gleichzeitig die schlimmste Freundin aller Zeiten, weil sie nicht will, dass Jon irgendwem von seinen wahren Eltern erzählt. Und zu guter Letzt natürlich noch Missandei und Grey Worm und ich weine, aber dazu später mehr.

Ein wirklich dummer Plan

Dany hat es ziemlich eilig nach Kings Landing zu kommen und sich den Thron zu klären. Am liebsten würde sie einfach die Stadt niederbrennen, aber die anderen können sie noch rechtzeitig davon abbringen. Das Problem liegt vor allem darin, dass die Kraft auf beiden Seiten mittlerweile ziemlich ausgeglichen ist. Dany hat so gut wie keine Armee mehr und ihre Drachen sind auch nicht mehr besonders fit. Deswegen gehts erst mal nach Dragon Stone auf dem Schiff und oh je, das war keine gute Idee Leute. Arya und Sandor Clegane reiten schon mal nach Kings Landing vor, weil sie beide noch „offene Rechnungen“ haben. Damit wird zumindest schon mal der Clegane Bowl angeteast und Arya könnte tatsächlich Cersei umbringen, wenn alles gut läuft.

Skorpione gegen Drachen

Bild: © HBO/Helen Sloan

Da wir aber bei Game of Thrones sind, läuft hier erst mal gar nichts gut. Euron ist da und schießt Rhaegal vom Himmel, mein Herz blutet in etwa so stark wie die Löcher in seinem Hals, während er ins Wasser fällt. Dany ist sichtbar aufgebracht und will Eurons Flotte verbrennen, der Gute hat aber auf jedem Schiff einen Skorpion, also eine Armbrust in Übergröße, die Drachen abschießen kann. Und damit nicht genug, er nimmt auch noch Missandei mit und ich möchte bitte die Worte „letzte Woche sind nicht genügend Charaktere gestorben“ zurücknehmen. Die Beziehung zwischen Missandei und Grey Worm war mir wirklich heilig, aber den Show-Runnern anscheinend nicht.

Dany allein Zuhaus’

Wir sehen in der Folge, wie Dany immer weiter isoliert wird und das könnte tatsächlich zum Problem werden. Zunächst kriegt Jon die gesamte Aufmerksamkeit im Norden, weil er „auf einem Drachen geritten ist“, nachdem mit Jorah bereits einer ihrer engsten Vertrauten gestorben ist. Dann argumentieren alle gegen Dany, ihr Kind wird getötet und dann auch noch ihre beste Freundin entführt. Dany dreht so langsam aber sicher durch und das erkennen auch Tyrion und Varys. Die beiden fangen mit Sansa gemeinsam an gegen Dany zu intrigieren. Als wäre das alles nicht schlimm genug, darf Dany sich dann am Ende auch noch anschauen wie Missandei geköpft wird und damit ist sie dann auch langsam auf dem mentalen Status ihres Vaters angekommen. Das kann ja lustig werden.

Und jetzt?

Die nächste Folge ist schon die vorletzte Folge von Game of Thrones. Regie hat hier auch wieder Miguel Sapochnik geführt, der bereits die Schlacht um Winterfell, Hardhome und das Battle of Bastards inszeniert hat. Wir können also mit einer weiteren Schlacht rechnen, die sich eventuell bis ins Finale zieht. Da momentan an den Fronten alles ziemlich ausgeglichen ist, lässt sich schwer einschätzen wer gewinnt. Letzte Folge hätte ich auf jeden Fall auf Dany getippt, aber die Show-Runner haben diese Woche bewiesen, dass man bei Game of Thrones immer noch nicht sicher sein kann. Den Trailer für die neue Folge findet ihr hier.

Die 8. Staffel Game of Thrones läuft seit dem 15. April exklusiv auf Sky Atlantic Thrones HD und auf Sky Ticket, Sky Go und Sky Q.

Menü schließen
Close Panel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Infos hier

Schließen