Wie ein Fremder – Bonner Serienproduktion über Roland Meyer de Voltaire
Bild: Stefan Höderath

Wie ein Fremder – Bonner Serienproduktion über Roland Meyer de Voltaire

Lesezeit: < 1 Minute

Eine neue deutsche Produktion erscheint am Serienhimmel – dieses Mal sogar aus Bonn. Regisseur Aljoscha Pause, der sich bis jetzt mit Werken wie „Being Mario Götze“ und „Trainer“ nur mit Fußball beschäftigt hat, begleitet In der fünfteiligen Dokumentation „Wie ein Fremder“ den Bonner Roland Meyer de Voltaire. Roland, der aktuell unter dem Künstlernamen SCHWARZ Musik macht, war damals Frontmann der Band Voltaire. Sie wurden im Rolling Stone Magazine als das nächste große Musikprojekt gefeiert und ernteten von Kritikern haufenweise Vorschusslorbeeren. Doch sie konnten dem Druck damals nicht standhalten und mussten sich auflösen. Roland Meyer musste sich im Musikbusiness wieder hochkämpfen und dabei einige Strapazen über sich ergehen lassen. Sechs Jahre lang filmte Aljoscha Pause seinen Werdegang, im Studio, beim Songschreiben, beim Musizieren und privat lässt er tief in die Person Roland Meyer blicken. In unserem exklusiven Video-Interview erfahrt ihr mehr über das Projekt, das am 2. Juni in der Autokonzert-Location Bonn Debüt feiert.

Interview: Aljoscha Pause & Roland Meyer de Voltaire – Teil 1
Interview: Aljoscha Pause & Roland Meyer de Voltaire – Teil 2