Das Kulturticket ist da!
Bild: AStA

Das Kulturticket ist da!

Reading Time: 2 minutes

Seit Dienstag ist das neue Kulturticket des AStA in Kooperation mit den Bonner Theatern verfügbar. Was sich für euch alles ändert und wie ihr es nutzen könnt, erfahrt ihr hier.

Seit 2015 ist es in der Arbeit, jetzt ist es endlich soweit. Mit Beginn des neuen Wintersemesters 2019/2020 ist das Kulturticket für Studierende der Uni Bonn endlich verfügbar. Zugehörig gibt es eine App, die die Nutzung vereinfachen soll.

War da nicht schon mal was?

Bereits seit 2015 haben Studierende der Uni Bonn nach Vorlegen ihres Studierendenausweises freien Eintritt in einigen Bonner Museen: das Deutsche Museum, das Ägyptische Museum, das Universitätsmuseum, das LVR-Landesmuseum und das Beethovenhaus. Jetzt hat der AStA unter der Führung der Bonner Theatergemeinde ein gemeinsames Projekt mit den Bonner Theatern ins Leben gerufen, um die Studis auch vergünstigt ins Theater zu bekommen. Letztes Wintersemester startete bereits der Testlauf mit den „Drei-Groschen-Wochen“, bei denen Studierende für 3€ Tickets an der Abendkasse eines der teilhabenden Theater erwerben konnten.

Testphase erfolgreich!

Die „Drei-Groschen-Wochen“ stießen bei den Studierenden auf hohen Anklang und auch die Theater in Bonn freuten sich, viele Studierende begrüßen zu können. Da das Ganze so ein großer Erfolg war, nehmen mittlerweile insgesamt neun Theater an diesem Projekt teil: die Brotfabrik Bühne Bonn, das Contra-Kreis-Theater, das Euro Theater Central, das Haus der Springmaus, das Junge Theater Bonn, das Phanteon, das Theater im Ballsaal, das Theater Bonn und das Theater Marabu. Zur finanziellen Unterstützung des Kulturtickets wurde der Semesterbeitrag dieses Semester um 3€ erhöht.

Woher weiß ich, ob’s noch Karten gibt?

Ein häufiger Kritikpunkt der „Drei-Groschen-Wochen“ war, dass man nicht wusste, ob und wie viele Karten für die Theaterstücke noch verfügbar waren. Rerservierungen sind nach wie vor nicht möglich: Jeder bekommt nur eine Karte und die auch nur an der Abendkasse. Eine kleine Neuerung gibt es allerdings schon, um traurigen Studis vor bereits überfüllten Theatern vorzubeugen.

Eine App

Eine Kulturticket-App informiert über das aktuelle Theaterprogramm und die Verfügbarkeit der Tickets. Die Verfügbarkeit wird hierbei anhand eines „Ampel“-Systems bekanntgegeben. Bei „grün“ ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, noch Tickets für den Abend zu erhalten, bei „gelb“ eher geringer, und bei „rot“ ist die Vorstellung bereits ausverkauft. Bei einem grauen Ampelpunkt sind keine Studierendentickets verfügbar, sondern nur Normale. Und bei Abwesenheit eines Punktes ist die Verfügbarkeit der Tickets noch nicht online. Im Regelfall wird die Verfügbarkeit der Studierendentickets eine Woche vor der Veranstaltung bekanntgegeben.

Ladet euch die App (erhältlich im AppStore/Google Play Store) aufs Handy, und auf geht’s ins nächste Theater!

Menü schließen
Close Panel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Infos hier

Schließen